Kreuzmann und McLeod bleiben bis 2018

Anzeige
Stefan Kreuzmann wird auch die Saison 2017/18 für den Herner EV bestreiten. Mit Trainer Frank Petrozza stand er sogar gemeinsam auf dem Eis. (Foto: Herner EV)

Zwischen Meisterrunde und Play-Offs treibt der Herner EV die Planungen für die kommende Saison voran. Der Verein verlängerte den Vertrag mit Kapitän Stefan Kreuzmann.

Am Dienstagabend wird außerdem feststehen, gegen welche Mannschaft der Herner EV in der ersten Play-Off-Runde spielen wird. Sollten die Black Dragons Erfurt ihren dritten Vergleich gegen die Saale Bulls Halle gewinnen, würden sie am Freitag, 17. März, in der Eishalle am Gysenbergpark antreten. Im anderen Fall wären die Hannover Indians der Gegner. Sie setzten sich in zwei Spielen gegen die Wedemark Scorpions (8:1 und 4:3) durch. "Wir werden jeden Gegner ernst nehmen und mit dem entsprechenden Respekt und der vollen Konzentration antreten“, macht Trainer Frank Petrozza deutlich.

Nachdem bereits Michel Ackers und Brad Snetsinger einen Vertrag für die kommende Spielzeit unterschrieben haben, kann auch die Vertragsverlängerung von Kapitän Stefan Kreuzmann verkündet werden. Der 32-jährige Abwehrspieler wird damit in seine vierte Saison mit dem Herner EV gehen. Bisher trug er in 118 Oberliga-Spielen das Trikot der Gün-Weiß-Roten und bewies dabei mit 33 Treffern und insgesamt 212 Scorerpunkten auch seine Offensivqualitäten. „Er gehört zu den Top-Verteidigern der Liga und ist dank seiner großen Erfahrung nicht nur auf dem Eis ein absoluter Leader. Von daher bin ich froh, dass er weiterhin unser Team anführt“, kommentierte Petrozza diese Entscheidung.

Der Trainer selbst hatte noch als Spieler gemeinsam mit Kreuzmann beim Herner EV und zuvor auch in Dortmund in einer Mannschaft gespielt und schätzt neben den Führungsqualitäten den unbedingten Leistungswillen und die vorbildliche Einsatzbereitschaft. Bereits seit 15 Jahren spielt der gebürtige Duisburger im Seniorenbereich und kam dabei auf mehr als 700 Einsätze in der zweiten und dritten deutschen Liga sowie eine Saison lang in der ersten niederländischen Liga (Nijmegen).

Und auch Aaron McLeod bleibt ein weiteres Jahr in Herne. "Er hat bewiesen, dass er zu den besten Stürmern der Liga zählt", so Petrozza. Die Bilanz des 28-jährigen Kanadiers ist beeindruckend. Bei insgesamt 169 Einsätzen in den letzten vier Jahren kam er auf 188 Tore und mehr als 400 Scorerpunkte. Im HEV-Dress lief er in den letzten beiden Jahren 90 Mal auf (73 Tore) und fehlte damit in keinem Meisterschaftsspiel der Grün-Weiß-Roten. Mit seiner Schnelligkeit und Dynamik versteht er es in jeder Partie die entscheidenden Akzente zu setzen. Hinzu kommen Durchsetzungsvermögen und eine sehr gute Schlittschuh- und Stocktechnik.

Quelle: Klaus Picker/Herner EV
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.