Lauftag im Sportpark Eickel

Anzeige
Stellten das Programm für den landesweiten AOK-Laufwundertag in Herne vor (hinten von links): Rüdiger Döhring, Peter Münzer, Jana Hartmann und Jens Kuschel. Einige Schüler des Gymnasiums Eickel (von links: Natalie Kohn, Dyaa Chalabi, Lynn Braun und Marius Pfluggingen) gingen schon mal auf eine Übungsrunde im Sportpark. (Foto: AOK/hfr.)

Auf ein ganz besonderes sportliches Großereignis dürfen sich die Herner Schüler freuen. Am Freitag gibt AOK-Vorstand Dr. Martina Niemeyer um 11 Uhr den Startschuss im Sportpark Eickel für den landesweiten Lauftag "AOK-Laufwunder".

Zeitgleich findet dieser Lauftag in ganz Westfalen-Lippe an vielen der rund 3000 Schulen statt. "Mit unserer Aktion wollen wir die Schüler in Bewegung bringen und ihre Fitness und Ausdauer stärken", sagt AOK-Pressesprecher Jens Kuschel bei der Vorstellung der Aktion in Herne. Und das wird immer wichtiger, denn immer mehr Schüler haben Übergewicht und bewegen sich viel zu wenig. Zum zweiten Mal veranstalten der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) und die AOK-Nordwest mit Unterstützung des NRW-Ministeriums für Schule und Weiterbildung diesen landesweiten Wettbewerb.

Hoch her geht es am Freitag im Sportpark Eickel. Dann wollen allein hier über 1500 Schüler aus der Realschule an der Burg, der Grundschule Europaschule Königstraße, der Grundschule Freiherr-vom-Stein, der Hiberniaschule sowie die Gymnasien Eickel und Wanne mit ihren jeweiligen Abordnungen das Laufabzeichen erringen. Dabei geht es darum, 15, 30 oder 60 Minuten am Stück zu laufen. "Dass der offizielle Lauftag in diesem Jahr bei uns in Herne stattfindet, freut uns sehr", erklärt Rüdiger Döring, Geschäftsführer des Ausschusses für den Schulsport der Stadt und ergänzt: "Hier gewinnt nicht der Einzelkämpfer, sondern die Gemeinschaft. Das fördert den Zusammenhalt und die soziale Kompetenz. Die Schulen aus dem Umkreis des Sportparks sind deshalb auch gern dabei."

Doch bevor die Teilnehmer den Rundkurs ansteuern, ist ein Aufwärmprogramm vorgesehen. Dabei werden gleich zwei sportliche Frauen die Schülermassen bewegen: AOK-Sportexpertin Martina Ries und Jana Hartmann, die sechsfache Deutsche Meisterin über 800 Meter. "Laufen kann jeder – aber gesundes Laufen will gelernt sein", so Hartmann. Deshalb wird die ehemalige Profi-Läuferin den Kindern und Jugendlichen vor dem Start noch ein paar wertvolle Hinweise rund um das Laufen geben.

Im Anschluss gibt es kein Halten mehr, wenn Martina Niemeyer den Startschuss gibt. Dann heißt es: Durchhalten und sich gegenseitig mitziehen. Im Ziel angekommen, können sich die Läufer mit Erfrischungen stärken und bekommen das entsprechende Abzeichen vom FLVW. Peter Münzer vom Fußball- und Leichtathletik-Verband betont: "Ziel des Wettbewerbs ist es, Kinder und Jugendliche über Spaß an Ausdauersportarten heranzuführen und sie dauerhaft für Bewegung zu begeistern. Die vielen Sportvereine bei uns im Land bieten dazu ein umfassendes Programm mit fachkundiger Anleitung."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.