Lizards geben Führung aus der Hand

Anzeige

In ihrem Heimspiel gegen die Lippstadt Ochmoneks kassierten die Baseballer der Herne Lizards eine 10:18-Niederlage. Bis zu Beginn des sechsten Innings konnten die Gastgeber eine knappe Führung halten, doch in der Schlussphase hatten die Ochmoneks mehr zuzusetzen und zogen davon.

Zu Spielbeginn begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Zunächst ging Lippstadt in Führung, doch im zweiten Durchgang glich Herne zum 5:5 aus und in den folgenden Innings sprang für die Lizards sogar eine 7:6-Führung heraus. Beide Teams zeigten in dieser Phase einige schöne Hits, erlaubten es dem Gegner jedoch auch, durch Fehler zu Punkten zu kommen. Schließlich schafften es die Ochmoneks, sich defensiv zu stabilisieren und gleichzeitig blieben sie im Angriff stets gefährlich. So konnten die Herner erst wieder zu Punkten kommen, als aus der Führung schon ein 7:16-Rückstand geworden war. Die Ochmoneks ließen sich ihren Vorsprung nicht mehr nehmen und siegten mit 18:10.

In der Herner Offensive überzeugten vor allem Arne Ulrich und Martin Müller, die zusammen mehr als die Hälfte der Herner Hits erzielen konnten. Doch mit insgesamt neun Fehlern in der Verteidigung machten sich die Lizards selbst das Leben schwer.

Quelle: Herner Lizards
Am Sonntag, 22. Mai, wartet das nächste ungeschlagene Team auf die Lizards. Die Herner treten ab 15 Uhr im Dortmunder Hoeschpark bei den Wanderers an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.