Lizards holen in Hevensen Platz acht

Anzeige
Nichts zu holen war für die Lizards in den Platzierungsspielen. (Foto: Vereinsfoto)

Bei einem Softball-Turnier in Hevensen belegten die Lizards den achten Platz unter zehn teilnehmenden Mannschaften. Nach dem dritten Rang in der Vorrunde mussten sich die ersatzgeschwächten Herner in den Platzierungsspielen zwei Mal geschlagen geben.

Im ersten Spiel der Gruppe A trafen die Lizards direkt auf die Mitfavoriten der LSG Frankfurt. Hier gab es für die Herner nichts zu holen und die Partie ging klar mit 0:10 verloren. In der zweiten Vorrundenpartie lief es dann besser. Gegen die Hamburg Swingers hatte die Verteidigung alles im Griff und behauptete lange Zeit eine knappe Führung, bevor die Lizards im letzten Inning auf 9:2 davonzogen.

Das dritte Spiel des Tages bescherte den Hernern einen Vergleich mit den Paderborn Funtouchables. Hier gab es letztlich für Herne nichts zu holen und eine 2:8-Niederlage war die Folge. Durch die Ergebnisse der übrigen Gruppenspiele brauchten die Lizards in ihrem letzten Gruppenspiel einen Sieg oder eine knappe Niederlage gegen die Hevensen Pioneers, um sich den dritten Platz in der Gruppe A zu sichern. Zunächst sah es überhaupt nicht gut aus, denn die Pioneers schlugen mehrere Homeruns und setzten sich auf 8:0 ab. Doch in der zweiten Hälfte des Spiels rissen sich die Herner zusammen. Die Verteidigung erlaubte keine weiteren Runs mehr und der Angriff kam endlich auf Touren. Unterstützt durch einen Three-Run-Homerun von Volker Hohneiker kamen die Herner noch auf 6:8 heran und sicherten sich dadurch Platz drei.

In der Platzierungsrunde sahen sich die Eidechsen weiteren schweren Aufgaben ausgesetzt. Verletzungsbedingt stand für die Spiele um Platz fünf bis acht nur noch ein Rumpfteam zur Verfügung, das sich jedoch teuer verkaufte. Im Spiel gegen die Beasytcorns aus der Schweiz reichte es nur zu einem 5:10, doch in der anschließenden Partie gegen die Berlin Borg hielten die Herner lange Zeit eine 1:0-Führung. Ein schwaches Verteidigungsinning reichte jedoch, um die Führung zu verspielen, und die Lizards-Aufholjagd scheiterte bei geladenen Bases. Am Ende unterlag Herne mit 3:5.

Für die Lizards traten an: Oliver Graf, Carola Hestermann, Katharina Hestermann, Volker Hohneiker, Michael Kalkowski, Anja Kleversaat-Köhler, Bernd Leiendecker, Martin Lohr, Sandra Lorenz, Christian Paul, Katharine Smolinski.

Quelle: Herne Lizards
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.