Mehr als 800 Pferde am Start

Anzeige
Die hochklassigen Wettkämpfe an der Sodinger Straße umfassen mehr als 30 Prüfungen in Dressur und Springen. (Foto: RSG Herne-Börnig)

Das Sommerturnier der Reitsportgemeinschaft Herne-Börnig verspricht mit mehr als 1100 Nennungen wieder ein großes Sportevent zu werden. Mindestens 800 Pferde gehen am 1. und 2. Juli ab 7 Uhr auf der Anlage Egert an den Start.



Die hochklassigen Wettkämpfe an der Sodinger Straße umfassen mehr als 30 Prüfungen in Dressur und Springen. Gestartet wird bis zur zweithöchsten Leistungsklasse M, aber auch die kleinsten und jüngsten Teilnehmer werden im Führzügelwettbewerb ihr Können unter Beweis stellen.

Der Silberne Hufnagel, 2001 in kleinem Rahmen bei Ziethen/Trompet in Rumeln-Kaldenhausen begründet, wird auch in diesem Jahr ausgerichtet. Es handelt sich hierbei um eine kombinierte Wertung aus einer Stilspringprüfung Klasse A** und einer Dressurreiterprüfung Klasse A, die auf demselben Pferd zu reiten sind.

Ziel der Serie ist es, auf A-Niveau die sorgfältige Ausbildung von Reiter und Pferd zu fördern. Diese Turnierserien sollen insbesondere junge Reiter, die den Turniersport intensiver betreiben wollen, ansprechen und ihnen einen soliden Einstieg ermöglichen. Genauso sollen aber auch diejenigen, die als Spätberufene mit dem Turniersport beginnen wollen, in geeigneter Form und mit Gleichgesinnten ihre Chance bekommen.

Nicht zuletzt sollen diejenigen, die schon intensiv geritten und eventuell Turniersport betrieben haben, aber wegen Studium, Kindern oder Arbeitsüberlastung aussetzen mussten, eine einfache Wiedereinstiegsmöglichkeit haben. Wichtig bei der Auswahl der Zielgruppe war es auch, Schulpferdereiter nicht auszuschließen, denn bei einem Dressurreiterwettbewerb Klasse A in Kombination mit einem Stilspringen der Klasse A** wird nicht das Pferd, sondern der Reiter beurteilt werden.

Der Silberne Hufnagel besteht aus einer Serie von Qualifikationsturnieren, die im Zeitraum von April bis August stattfinden. Eines davon ist das Turnier der Reitsportgemeinschaft. Die Prüfungen dazu finden allesamt am Samstag statt.

Nach den Ergebnissen der Ausscheidungsturniere qualifizieren sich die 30 besten Teilnehmer nach einem festgelegten Punktesystem für das Finale, dazu muss man an mindestens drei Qualifikationsturnieren teilgenommen haben. Das Finale findet vom 15. bis 17. September in Issum statt.

Ein weiterer Wettbewerb sind die "Regio Masters“, die vom Kreisreiterverband Recklinghausen ausgerichtet werden. Bei insgesamt acht Qualifikationsturnieren haben die Starter die Möglichkeit sich, für das große Finale mit Stechen zu qualifizieren. Diese Qualifikationsprüfung findet bei der RSG Herne-Börnig am Sonntagnachmittag statt. Beim Finale in Dorsten warten auf den Sieger nicht nur der Titel, sondern auch eine in der Leistungsklasse L eher unübliche Siegprämie in Höhe von 500 Euro und eine komplette Reitausstattung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.