Mit Hand und Fuß

Anzeige

Wie man Europameister wird, haben die Handballer zu Beginn des Jahres eindrucksvoll demonstriert. Offensichtlich haben sich die Fußballer das etwas zu genau angeguckt. Selten habe ich absurdere Handspiele im Strafraum gesehen als von Boateng und Schweinsteiger.

Nun ja, die Vorberichterstattung zum Halbfinale gegen Frankreich klang ja schon wie das Pfeifen im Walde: Seit 1958 kein Turnierspiel gegen Frankreich verloren, Gastgeber-Mannschaften in Serie aus den Wettbewerben geworfen. Die Wahrheit ist, dass das anderen Nationalmannschaften gelungen. Nicht der von 2016. Vielleicht gehört es zur Natur der Sache, dass nach einem Titel Selbstzufriedenheit Leistung hemmt, dass Selbstüberschätzung den Gegner stark macht.

Toni Kroos ist der jüngste Nationalspieler, der sich als Leistungsträger in der Nationalmannschaft etablieren konnte. Götze war allenfalls 2014 eine Verlängerung lang besser als Messi. Wo sind die Stürmer und Außenverteidiger von Weltklasseformat? Tatsächlich (noch?) nicht in Sicht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.