Perfekter Saisonstart für die Oberliga Damen und die weibliche U15 der Ruhrpott Baskets Herne !!!

Anzeige
Perfekt in die Saison 2016/2017 gestartet sind die Oberliga-Damen der Ruhrpott Baskets Herne, die sich beim Angstgegner RC Borken-Hoxfeld am letzten Samstag mit 61:47 durchsetzen konnten. Dieses Mannschaftsfoto entstand beim Foto-Shooting auf der Zeche Zollverein. (Foto: Ramon Seefeld)
 
Insgesamt 7 Teams der Ruhrpott Baskets Herne nehmen in der 4. Saison nach der Vereinsgründung im Frühjahr 2013 bereits am Meisterschaftsspielbetrieb teil, darunter Jugendteams von der U11 bis zur U17. Wer Interesse an einem Probetraining in der Jugend oder den Damenmannschaften hat, der kann sich jederzeit unter "info@ruhrpott-baskets.de" über die passenden Trainingszeiten informieren.
Wochenendrückblick 1 / Saison 2016-2017

RBH-Damen starten mit einem verdienten 61:47 Sieg beim Angstgegner RC Borken-Hoxfeld perfekt in die Saison 16/17 !!!

Samstag, 17.09.2016

Oberliga Damen / 1. Spieltag:
RC Borken-Hoxfeld - Ruhrpott Baskets Herne 47:61 (21:26)
Viertelergebnisse: 9:17 / 12:9 / 15:16 / 11:19
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Gertz (14), Taubenberger (14, 1 Dreier), K. Franze (12), Dams (7), Ambrus (4), Günther (4), Heinz (2), Schmidt (2), Schulz (2)
Freiwurfquote: 52 % (16/31)

Mit einem 61:47 Sieg beim RC Borken-Hoxfeld starteten die Oberliga-Damen der Ruhrpott Baskets Herne perfekt in die Saison 2016/2017.
Neben den aufgrund ihres Auslandssemesters über längere Zeit fehlenden Lea Franze und Lisa Niedrig, mussten die Trainer in Borken urlaubsbedingt auch noch auf Katharina Kohn und Anja Strozyk verzichten.
Aber die 9 anwesenden RBH-Damen hatten sich nach der endlos langen spielfreien Zeit einiges vorgenommen. Gerade gegen diesen Angstgegner, gegen den man in der letzten Saison zweimal verloren hatte, war man auf Wiedergutmachung und einen erfolgreichen Saisonstart aus.
Verena Taubenberger markierte auch direkt per erfolgreichem Drei-Punkte-Wurf die erste Führung, nach einem Freiwurftreffer von Verena Taubenberger und weiteren Körben von Franziska Gertz, Tanja Schulz und gleich 6 Punkten in Serie vom Youngster Kim Franze stand nach 8 Minuten eine 14:5 Führung für die Ruhrpott Baskets Herne auf der Anzeigetafel zu Buche.
In der Verteidigung kontrollierten die Herner in dieser Phase die eigene Zone, so dass die Gastgeberinnen ihr eigenes Offensivspiel nur selten durchbringen konnten.
Obwohl sogar noch viele einfache Würfe und auch Fast-Breaks nicht in Punkte umgemünzt wurden, langte es zu einer 17:9 Führung zum Ende des 1. Viertels.
Im zweiten Viertel nutzte Borken dann aber die Abschlussschwäche der Gäste aus dem Feld und von der Freiwurflinie dazu, den Rückstand etwas zu verkürzen, trotzdem ging es für die Hernerinnen mit einer 26:21 Führung in die Kabine.
Einige Umstellungen während der Halbzeitpause fruchteten dann zunächst leider nicht, was vor allem die Borkener Spielerinnen Hessefort und Schulz zu nutzen wussten und nach 27 Minuten lagen die Hernerinnen zum ersten Mal in dieser Partie zurück (33:34).
Doch die Hernerinnen hatten in dieser entscheidenden Phase der Partie immer wieder die richtige Antwort parat: In der Verteidigung wurde wieder entschlossener und konsequenter gearbeitet und in der Offensive war auf Franziska Gertz und die in dieser Phase fast nach Belieben treffende Laura Dams Verlass. Nach 30 Minuten lagen die Ruhrpott Baskets wieder mit 42:36 in Front.
Bis zur 33. Minute kämpften sich die Gastgeberinnen noch einmal bis auf 44:42 heran, dann versuchten sie mit einem sehr harten Spiel noch einmal die Wende zu schaffen und schickten die RBH-Damen wieder und wieder an die Freiwurflinie. Und obwohl die Hernerinnen auch in dieser Phase viel zu viele Freiwürfe ungenutzt ließen, sorgte die eigene Defense dafür, dass man den letztlich verdienten 61:47 Sieg mit nach Hause nehmen konnte.
Nach der Partie war das im Vorfeld des Spiels recht nervöse Trainerduo mehr als glücklich über diesen wichtigen Auftakterfolg: „Das war ein ganz wichtiger Schritt für uns, zumal wir noch gar nicht wirklich eingespielt sind. In diesem Team steckt unglaublich viel Potential und wir werden alles dafür tun, dieses Potential von Spiel zu Spiel mehr abzurufen“, erklärten Michael Hader und Ralf Hagemeyer nach dem Sieg beim Angstgegner unisono.

RBH-Reserve startet mit einer ärgerlichen 50:52 Niederlage bei der Schwerter TS in die neue Bezirksliga-Saison !!!

Samstag, 17.09.2016

Bezirksliga Damen / 1. Spieltag:
Schwerter TS - Ruhrpott Baskets Herne 52:50 (27:26)
Viertelergebnisse: 10:14 / 17:12 / 8:6 / 17:18
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Ormanin (14), Przybyl (13), Tews (11), Holtkamp (10), La. Hader (2), Hauke, Schwarz, Sobolewski
Freiwurfquote: 33 % (9/27)

In einer über quasi die gesamte Spielzeit sehr ausgeglichenen Partie hatten die Gastgeberinnen der Schwerter TS am Ende das glücklichere uns bessere Ende für sich, während die RBH-Reserve aufgrund der hauchdünnen 50:52 Niederlage verständlicherweise der verpassten Siegchance nachtrauerte.
Aufgrund der erst wenigen gemeinsamen Trainingseinheiten gaben am Ende viele Kleinigkeiten den Ausschlag in einer über die gesamten 40 Minuten intensiv umkämpften Partie.
Zu viele unnötige Fehlpässe und einige verpasste einfache Wurfmöglichkeiten führten zu dieser knappen Niederlage.
Neu-Trainerin Steffi Schwarz: „Trotzdem können wir erhobenen Hauptes aus diesem
Spiel gegen eines der Bezirksliga-Topteams gehen, es waren in Defense und Offense viele gute Ansätze zu erkennen. Nächste Woche im Heimspiel gegen den ASC 09 Dortmund III werden wir dann alles geben und hoffentlich auch den ersten Saisonsieg einfahren!“

Die blutjunge weibliche U17 der Ruhrpott Baskets Herne
zahlt bei der 29:61 Niederlage gegen den TVE Dortmund-Barop in der Regionalliga noch jede Menge Lehrgeld !!!

Samstag, 17.09.2016

Regionalliga U17 weiblich / 1. Spieltag:
Ruhrpott Baskets Herne – TVE Dortmund 29:61 (8:29)
Viertelergebnisse: 6:21 / 2:8 / 7:22 / 14:10
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Li. Hader (6), Roesler (5, 1 Dreier), Huyeng (4), Korte (4), Wüllrich (4), Lorke (2), Unverhau (2), Wagner (2), L. Belataris, L. Dettki, La. Hader, Helling
Freiwurfquote: 24 % (4/17)

Am 1. Spieltag der Regionalliga in der Altersklasse U17 weiblich waren die RBH-Korbjägerinnen bei der 29:61 Niederlage gegen den TVE Dortmund-Barop über weite Strecken der Partie chancenlos.
Die sehr junge weibliche U17 der Ruhrpott Baskets Herne (nur 3 "echte" U17-Spielerinnen stehen im Kader!) war gegen den TVE Dortmund-Barop dabei vor allem körperlich haushoch unterlegen, so dass man kaum zu zweiten Wurfchancen kam und so über 30 Minuten gerade einmal zu 15 eigenen Punkten kam. Mut macht aber das letzte Viertel, das man sogar mit 14:10 gewinnen konnte, ohne dass dies etwas am verdienten Sieg der Gäste ändern konnte.
Trainer Heiko Dittinger: "Diese Spiele sind unglaublich wichtig für die Weiterentwicklung der Spielerinnen, die lernen sollen sich gegen größere und ältere Spielerinnen durchzusetzen. Leider haben wir zu Beginn der Saison direkt drei wirklich starke Gegner, so dass wahrscheinlich erst nach den Herbstferien die Spiele kommen, in denen wir um den Sieg mitspielen können!"

Die weibliche U15 meldet gleich im 1. Saisonspiel ihre Ansprüche an in der Regionalliga oben mitzuspielen, 115:33 Erfolg beim BC Leopoldshöhe !!!

Sonntag, 18.09.2016

Regionalliga U15 weiblich / 1. Spieltag:
BC Leopoldshöhe – Ruhrpott Baskets Herne 33:115 (10:66)
Viertelergebnisse: 6:35 / 4:31 / 14:19 / 9:30
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Lorke (20), Roesler (19), Wüllrich (18), Huyeng (17), Wagner (16), Li. Hader (11), Unverhau (8), L. Dettki (6)
Freiwurfquote: 41 % (9/22)

Beim BC Leopoldshöhe startete die weibliche U15 der Ruhrpott Baskets Herne mit einem sehr deutlichen 115:33 Sieg überaus erfolgreich in die Saison 2016/2017.

Die tapfer kämpfenden Gastgeberinnen waren den Herner Gästen in allen Belangen deutlich unterlegen, so dass trotz früher Umstellung auf eine Halbfeldverteidigung und im Laufe der Partie immer mehr nachlassender Konzentration im Abschluss am Ende ein so deutliches Ergebnis zustande kam.
Erfreulich war sicherlich die sehr ausgeglichene Punktverteilung, die gerne zu einem Markenzeichen des Teams werden darf.
"Das war ein ordentlicher Start in die U15-Saison, aber auf uns warten ganz sicher noch deutlich schwierigere Aufgaben", ordnete Trainer Heiko Dittinger den Erfolg im 1. Saisonspiel ein.

Ruhrpott Baskets Herne e.V., Heiko Dittinger, 19.09.2016
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.