Rettendes Ufer in Nähe

Anzeige
Gastgeber am Boden
Nach den letzten Niederlagen wurde die Luft für den angeschlagenen BV Herne-Süd immer dünner. Einen Platz vor einen Abstiegsrang stehend, ging es zum Tabellenweiten FC Neuruhrort. Die Gastgeber lagen mit nur einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer Firtinaspor auf Abfang-Lauer-Stellung.
Die Süder konnten zuletzt nicht überzeugen und Trainer Blum forderte eine deutliche Steigerung von seiner Mannschaft. Gerne wollte er im Auswärtsspiel was mitnehmen, war sein verhaltener Wunsch: „Ab nächste Woche haben wir dann drei wichtige Endspiele.“

Die letzten Spiele

der Saison und die letzten Spiele um den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu schaffen folgen.
Der Gastgeber Neuruhrort hatte nicht den besten Tag erwischt und verpasste eine Menge Torchancen, auch wenn er in den ersten Minuten glücklich in Führung gingen. Herne-Süd arbeitete in Bochum allerdings mit einer guten Portion Willen und brach immer wieder durch die Abwehr. Nach einer guten halben Stunde führte der BV Herne-Süd überraschend, aber hocherfreut mit 1:2 durch Tore von Tim Fernau und Chahine Ballout. Neuruhrort haderte mit sich und mit dem Schiedsrichter. Die Aufstiegschance in Gefahr, war der Trainer nach dem Rückstand zur Pause nicht zufrieden, was er lautstark hören ließ.
Im Folgenden verpassten die Süder zwei ganz dicke Chancen zum 1:3 Vorsprung, was sich nach 65. Minuten rächte. Ein Passfehler löste einen Angriff aus und es stand plötzlich 2:2. Fortan suchte Neuruhrort die Entscheidung und hatte etliche Chancen zum Sieg. Hier war Herne-Süd im Glück und konnte das 2:2 in die Nachspielzeit retten. Der FC freute sich über fünf Minuten Nachspielzeit, doch die wurden dem Gastgeber zum Verhängnis. Die gegnerischen Angriffe erfolglos, ergatterte Herne-Süd den letzten Ball, den der gerade eingewechselte Carsten Deyna mustergültig dem zum Tor geeilten Chris Eitner servierte. Keine Chance für den Torwart. 96. Spielminute und der Ball war zum wichtigen 2:3 Sieg für den BV Herne-Süd drin.
Mit drei Punkten im Gepäck, hat Herne-Süd nun fünf Punkte Vorsprung zu einem Abstiegsrang, denn Verfolger DJK TuS Rotthausen konnte gegen Fortuna Herne keine Punkte holen.
Am Pfingstmontag (16., 15 Uhr) können die Süder im vorletzten Heimspiel der Saison an der Bergstraße bereits den Klassenerhalt nahezu sichern. Mit weiteren drei Punkten kann es sich die Blum-Elf in den letzten Spielen etwas leichter machen und Zitterpartien vermeiden. Im letzten Auswärtsspiel geht es am 22. Mai zum Tabellenachten TuS Harpen. Das letzte Heimspiel am 29. Mai gegen Schwarz-Weiß Eppendorf könnte zum entscheidenden Endspiel gegen den Tabellensiebten werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.