Saisonauftakt mit rund 700 Zuschauern

Anzeige
Einlauf der Herne Black Barons mit Unterstützung der TuW Cheerleader Recklinghausen
 
Spielszene, Herne Black Barons gegen die Iserlohn Titans
Damit ist American Football (wieder) in Herne angekommen: Genau 693 Zuschauer besuchten das erste Heimspiel der Black Barons. Perfektes Wetter und die volle Unterstützung der Besucher trösteten am Ende über das Ergebnis hinweg.

Traumhaftes Wetter, kühle Getränke, Grillgut, Kaffee und Kuchen sowie Musik und Cheerleader – eine tolle Atmosphäre für einen gelungen Tag beim American Football. Vergangenen Sonntag war es endlich soweit: nach über 18 Jahren gab es wieder American Football in Herne. Zu Gast an der Sportanlage des TV Wanne waren die – ein Jahr länger bestehenden – Titans aus Iserlohn. Um 14:45 Uhr warf der Hauptschiedsrichter die Münze, das erste Saisonspiel für die Black Barons konnte beginnen.

In der ersten Hälfte lieferten sich beide Mannschaften ein ausgeglichenes Spiel.

Die Herner hatten als erste das Angriffsrecht, konnten daraus aber keine Punkte erzielen, ebenso wie beim ersten Angriff der Gäste. Diese gingen jedoch wenig später, bedingt durch eine Unachtsamkeit der Herner Verteidigung, mit einem sehenswerten Lauf über das halbe Feld in Führung. Von da an passierte nicht mehr viel auf beiden Seiten. Lediglich kurz vor der Halbzeit konnte die Iserlohner Verteidigung durch einen abgefangenen Pass den Spielstand auf 00:14 erhöhen. „Spielerisch waren beide Mannschaften bis zu diesem Zeitpunkt gleichauf. Lediglich zwei kleine Fehler unsererseits haben den Rückstand zur Halbzeit ausgemacht“, so Headcoach Uwe Reuber über den Stand zum Pausentee.

Die zweite Hälfte macht den Unterschied

Iserlohn nun verstärkt und variantenreicher mit dem Laufspiel, Herne weiterhin mit einem Mix aus Lauf und Pass. Dieser Mischung erwies sich für die Black Barons im Laufe des 3. und 4. Quarters dann aber als zu explosiv, so dass mehrere abgefangene Pässe und etliche fallen gelassene Bälle (Fumble) den Gegner immer wieder in günstige Ausgangspositionen brachte und zu Punkten für die Gäste führte. Die Herner Defense spielte nun volles Risiko, wollte man doch den Ball so schnell wie möglich wieder dem eigenen Angriff überlassen. Das Risiko zahlte sich nicht aus, und Iserlohn fand ein ums andere Mal eine Lücke in der Herner Verteidigung um weitere Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Am Ende mussten sich die Spieler vom TV Wanne mit 00:49 geschlagen geben.

„Eine Mannschaft zu gründen und zu etablieren ist wie ein Marathon, kein Sprint. Das was man am Anfang verpasst, holt man am Ende wieder auf“, kommentierte Kai-Uwe Weitz, einer der Trainer der Herne Black Barons nach dem Spiel. Gleichzeitig bedankte er sich – im Namen der Mannschaft – bei den rund 700 Zuschauern, den Gästen und allen helfenden Händen an diesem Tag.

„Ein kleiner Trost für uns war die von Iserlohn gelobte Gastfreundlichkeit, die von den Schiedsrichtern hervorgehobene sehr gute Organisation und das dicke Lob der Zuschauer für eine tolle Atmosphäre rund ums Spiel“, so Teammanager Edgar Kleist nach dem Spiel. Das nächste Ligaspiel der Black Barons findet am 21.05. statt, wieder auf der Erich-Höll-Sportanlage des TV Wanne 1885 e.V., Plutostraße 19 in Herne um 15 Uhr. Gegner an diesem Tag sind die Brilon Lumberjacks.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.