Schalke gewinnt mit Roberto Di Matteo

Anzeige
Schalke 04 gewinnt mit dem neuen Trainer Roberto Di Matteo mit zwei zu Null gegen Herthe BSC Berlin. Zauberfussball war es noch nicht, was der geneigte Fußball Fan des SC Schalke 04 zu sehen bekam. Dafür war sicherlich auch die Zeit erheblich zu kurz.
Schalke begann von Anfang an druckvoll und machte Dampf gegen Hertha. Schalke war spielbestimmend. So hatte der niederländische Nationalspieler Jan Klaas Huntelaar zu Beginn in den ersten 15 Minuten zwei hochkarätige Chancen. Eine davon vegab er fast kläglich, indem er den Ball links neben den Pfosten schob, statt ins frei Tor.
Aber in der 19. Minute klingelte es im Herthaner Kasten. Aufgelegt durch Julian Draxler traf Huntelaar zur Freude aller Schalker zum 1:0.
Danach plätscherte das Spiel ein wenig dahin. Hertha hatte aber zu keinem Zeitpunkt eine reelle Chance das Spiel zu wenden.
Und der neue TrainerRoberto Di Matteo war von Beginn an präsent. Er agierte an der Linie. Er redete. Er rief den Spielern auf dem Platz zu. Er gestikulierte. Er war der Boss.
Nachdem Pausentee kamen beide Mannschaften unverändert aus der Kabine. Schalke erspielte sich wieder die besseren Torchancen. Und so war es dem Dribbler, dem Linksfuß, Julian Draxler in der 65. Minute gegönnt den FC Schalke 04 mit einem sehenswerten Schuß endgültig auf die Siegerstraße zu schicken.
Morgen ist entgegen der vergangenen Planungen kein trainingsfrei, denn am Dienstag Abend ist Champions League angesagt. Um 20:45 erwartet Schalke daheim den FC Sporting Lissabon, ehe es am 25.10.2014 zur Werkself von Bayer Leverkusen geht.
Immerhin Schalke kletterte auf den achten Tabellenplatz.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
8.660
Bernfried Obst aus Herne | 19.10.2014 | 12:44  
19.030
Hans-Jürgen Smula aus Gelsenkirchen | 19.10.2014 | 17:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.