Schalke siegt 4:1 gegen 10 Augsburger

Anzeige
Schalke konnte zu Beginn nicht an die gute Leistung gegen Basel anknüpfen. Die Abwehr zeigte die bekannten Schwächen. Santana leistete sich gleich zu Anfang einen dicken Schnitzer, der fast schon zum 1 zu Null für Augsburg geführt hätte. Und so dauerte es bis zur 10. Minute als Augsburg meine Schalker Abwehr vorführte und Mölders zum 1 zu 0 für Augsburg einschoß. Schalke ohne Pressing und ohne Druck, ohne Laufbereitschaft. Das darf hier berechtigterweise gesagt werden. Es fehlte an Konzentration und Leaderchip in der Abwehr. Es ist noch lange kein eitel Sonnenschein auf Schalke. Endlich kam auch Schalke in der ersten Viertelstunde zu einer Chance im 16 Meterraum. Und Klavan war es der Boateng im Strafraum von den Füßen holte. Der Schiedsrichter pfiff und zeigt Klavan gleich dazu die rote Karte. Von da an Augsburg nur noch zu zehnt. Boateng lief an und schoß den Ball unhaltbar ins linke Eck. Endlich der Ausgleich. Jetzt wurde Schalker besser und sicherer. Schalke bestimmte das Spiel und hatte mehr Spielanteile. Augsburg wirkte gelähmt nach dem Platzverweis. Und somit war es eine Frage der Zeit bis sich erneut für Szalai in der 28. Minute die Chance zum 2:1 bot. Und er nutzte sie. In der 34 .Minute hatte Tele Santana noch mit einem herrlichen platzierten Kopfball die Chance zu erhöhen. Doch Santana traf nur den Pfosten.
Nach der 2. Halbzeit ging es wie zu Beginn der ersten Halbzeit los. Augsburg mit zehn Mann die bessere Mannschaft. Viele Zuschauer rieben sich verwundert die Augen. Augsburg hielt dagegen und kämpfte. Es dauerte bis zur 78. Minute als erneut Adam Szalai zum erlösenden 3 :1 einnetzte.
Zwischenzeitlich hatte jens Keller gewechselt. Er brachte Sead Kolasinac und den jungen Max Meyer. Die Einwechselung von Max Meyer tat dem Schalker Spiel noch mal richtig gut. Zusammen brachte er mit dem am 20. September 20 Jahre alt gewordenen Jule Draxler noch mal Tempo ins Spiel. Und es war dem super Max Meyer gegönnt in der 87. Minute zum 4: 1 einzuschießen.
Alle Schalker waren wieder versöhnt und glücklich. Dennoch gibt es für Jens Keller und seine Mannschaft noch viel zu tun. Es darf noch hart gearbeitet werden.
Und bevor die Schalker Spieler in die Länderspielpause gehen, müssen einige noch mal am morgigen Sonntag zum 4. "Schalke hilft" Tag auf der Trabrennrennbahn ran. Für Schalke geht es in der Bundesiga am 19. Oktober weiter und am 22, OKtober daheim gegen Chelsea.
0
1 Kommentar
27.745
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 11.10.2013 | 12:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.