Schwaches zweites Viertel bleibt ohne Folgen, Ruhrpott Baskets Herne schlagen auch die Schwerter TS am Ende souverän mit 85:58 !!!

Anzeige
Immer noch ungeschlagen sind die Ruhrpott Baskets Herne in der Damen-Bezirksliga...der Traum vom Aufstieg in die Landesliga lebt immer intensiver!
 
Spielszene aus der Partie gegen den BC Soest II, Foto: M. Gertz
Sonntag, 08.12.2013

Bezirksliga Damen / 6. Spiel:
Ruhrpott Baskets Herne – Schwerter TS 85:58 (35:33)
Viertelergebnisse: 27:13 / 8:20 / 25:15 / 25:10
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Niedrig (20), Schmidt (20, 2 Dreier), Gertz (18), Hlinski (10), Holtkamp (10), Kassack (5), Moschner (2)
Freiwurfquote: 60 % (9/15)

Trotz eines äußerst schwachen 2. Viertels kamen die Ruhrpott Baskets Herne gegen die Schwerter TS zu einem deutlichen 85:58 Erfolg.

Die Ruhrpott Baskets, angeführt von Aufbauspielerin Franziska Gertz (erzielte 6 Punkte in der Anfangsphase), starteten glänzend in die Partie und lagen nach nur 3 Spielminuten bereits mit 8:2 in Führung.
Doch diese Führung gab der Heimmannschaft leider noch nicht die nötige Sicherheit, so dass sich Schwerte bis zur 7. Minute wieder zurück ins Spiel kämpfen konnte (15:11 für Herne).
Doch dann sorgte eine gute Teamverteidigung sowie das starke Duo Franziska Gertz und Lisa Niedrig im Angriff dafür, dass man nach einer 12:2 Serie bis zur ersten Viertelpause beruhigter den Gang zur eigenen Bank gehen konnte. Doch auch die scheinbar sichere 27:13 Führung brachte immer noch keine wirkliche Stabilität in das Spiel der Ruhrpott Baskets, die im zweiten Viertel einen kollektiven Blackout hatten. In der Verteidigung war man viel zu passiv, die Cut-Verteidigung war eine einzige Katastrophe und man war zudem nicht nah genug an den Gegenspielerinnen dran, die in dieser Phase der Partie so ziemlich alles trafen. Bis zum 35:25 für die Ruhrpott Baskets in der 17. Minute stand trotz allem zumindest noch eine 10-Punkte-Führung auf der neuen mobilen Anzeigetafel der Ruhrpott Baskets Herne zu Buche, dann folgte eine 8:0 Serie des Gegner, jetzt ging auch im Angriff der Gastgeberinnen überhaupt nichts mehr. Gerade einmal einen hauchdünnen Vorsprung von 2 Punkten konnten die Ruhrpott Baskets Herne mit in die Kabine nehmen (35:33), wo dann Durchatmen und das Besinnen auf die eigenen Stärken angesagt war.
Und in der zweiten Halbzeit dominierten die Hernerinnen das Spiel dann endlich auch wie erwartet, jede einzelne Spielerin legte in der Verteidigung noch einmal kräftig zu, gleichzeitig kam nun endlich auch das Fast-Break-Spiel der Ruhrpott Baskets so richtig ins Rollen, so dass es nun immer wieder schöne Spielzüge für die Zuschauer zu sehen gab.
Zu Beginn des dritten Viertels war es im Angriff dann allen voran das „Topscorer-Duo“ Lisa Niedrig und Anna-Lena Schmidt (je 20 Punkte), die die ersten 15 Punkte der Ruhrpott Baskets erzielen konnten, so dass der Vorsprung bis zur 25. Minute bereits wieder auf 50:37 ausgebaut werden konnte.
60:48 hieß es dann zum Ende des 3. Spielabschnitts, spätestens nach einer weiteren 8:0 Serie durch drei Treffer von Katharina Holtkamp und einem schönen Fast-Break, der von Kerstin Hlinski abgeschlossen wurde, war die Partie beim Stande von 68:48 (33. Minute) endgültig zu Gunsten der Hernerinnen entschieden.
Letztlich stand, wie in der Vorwoche nach einem Dreier Buzzer-Beater von Anna-Lena Schmidt, ein aufgrund einer wirklich starken zweiten Halbzeit ungefährdeter 85:58 Erfolg für die Ruhrpott Baskets Herne zu Buche, die damit weiter als ungeschlagener Tabellenführer auf Kurs in Richtung Aufstieg in die Landesliga liegen.
Trainer Heiko Dittinger: „Das zweite Viertel war heute das wohl schwächste Viertel der gesamten Saison, aufgrund der drei anderen wirklich starken Viertel sind meine Damen aber trotzdem zu einem auch in der Höhe verdienten Sieg gekommen. Gerade in der zweiten Halbzeit konnte man sich viele unserer Fast-Breaks schon richtig gut angucken.
Besonders erfreulich ist es zudem, dass alle Spielerinnen gepunktet haben, davon 5 der 7 Spielerinnen sogar zweistellig. Dadurch sollten wir auch für die kommenden Gegner ziemlich schwer auszurechnen sein. Am nächsten Sonntag gilt alles dafür zu tun, um mit einer blütenweißen Weste in die Weihnachtspause gehen zu können.“

Am kommenden Sonntag, den 15.12.2013 reisen die Ruhrpott Baskets Herne zum TSC Eintracht Dortmund. Sprungball im TSC Sportzentrum (Ardeystraße / Victor-Toyka.-Str. 6, 44139 Dortmund) ist um 18 Uhr.

Ruhrpott Baskets Herne e.V., Heiko Dittinger, 11.12.2013
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.