Siegesserie der Oberliga-Damen der Ruhrpott Baskets Herne reißt beim Tabellenzweiten BC Soest !!!

Anzeige
Wie immer warf Carina Heinz von den Ruhrpott Baskets Herne auch beim Auswärtsspiel in Soest alles für ihre Farben in die Waagschale, doch ein schwaches 3. Viertel der RBH-Damen führte letztlich zu einer 50:63 Niederlage beim Tabellenzweiten. (Foto: Dirk Unverferth)
 
Aslihan Güler steuerte zum 66:51 Erfolg der U15-II der Ruhrpott Baskets Herne stolze 16 Punkte für ihr Team bei. (Foto: Dirk Unverferth)
 
Elena Göricke kämpft für die weibliche U11 der Ruhrpott Baskets Herne um jeden Ball. Mitspielerin Lena Klaus beobachtet die Aktion aus unmittelbarer Nähe. (Foto: Simon Günther)
Wochenendrückblick 19 / Saison 2016-2017

Siegesserie der RBH Oberliga-Damen reißt beim Tabellenzweiten BC Soest, schwaches 3. Viertel führt zur 50:63 Niederlage !!!

Samstag, 04.03.2017

Oberliga Damen / 17. Spieltag:
BC Soest – Ruhrpott Baskets Herne 63:50 (24:29)
Viertelergebnisse: 9:12 / 15:17 / 24:7 / 15:14
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Günther (12), Ambrus (11), Strozyk (7), Taubenberger (6, 1 Dreier), Dams (4), Niedrig (4), K. Franze (2), Heinz (2), Schmidt (2)
Freiwurfquote: 58 % (15/26)

Aufgrund eines äußerst schwachen 3. Viertels unterlagen die Oberliga Damen der Ruhrpott Baskets Herne beim Tabellenzweiten BC Soest mit 50:63. Nach zuvor 4 Siegen in Serie kassierten die Hernerinnen damit die 1. Niederlage seit dem 21. Januar 2017.
Mit viel Selbstvertrauen nach 4 Siegen in Folge und einer guten Trainingswoche, in der zum ersten Mal in dieser Saison mit neun bzw. zehn Spielerinnen trainiert werden konnte, fuhren die Damen der Ruhrpott Baskets Herne zum BC Soest, den aktuellen Tabellenzweiten der Oberliga. Aufgrund des Hinspiel-Ergebnisses (55:52 für RBH) war allen Beteiligten klar, dass dieses Spiel kein Selbstläufer wird, und dass sich in diesem Duell zwei Teams auf Augenhöhe begegnen werden.
Die Marschrichtung lautete, das starke Duo der Soester auf der Aufbau- und Centerposition zu kontrollieren und in der Offensive den sicheren Korbabschluss zu suchen.
Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr zerfahren, so dass Herne sich in der 6. Minute zum ersten Mal leicht bis auf 6:3 absetzten konnte. Durch guten Zug zum Korb konnten die Hernerinnen den Vorsprung hal-ten und das erste Viertel mit 12:9 zu ihren Gunsten entscheiden. In dieser Phase überzeugte vor allem Lea Günther, die hier 6 ihrer insgesamt 12 Punkte erzielte. Im zweiten Viertel lieferten sich beide Seiten einen offenen Schlagabtausch, bei dem die Hernerinnen mit ständig wechselnden Verteidigungsarten der Soester zu kämpfen hatten, dabei jedoch immer die richtigen Antworten parat hatten. Mit einer 29:24 Führung, die sogar durchaus höher hätte ausfallen können, wenn die Schiedsrichter nur die Hälfte der begangenen Fouls der Heimmannschaft gepfiffen hätten, ging es in die Halbzeitpause.
Im dritten Viertel kam der Gastgeber etwas aufmerksamer aus der Kabine und schaffte es in der 24. Minute zum 31:31 auszugleichen. Die folgenden Minuten bis zum Ende des 3. Viertels sollten dann ein Desaster für die RBH-Damen werden: Soest veränderte seine Verteidigung nun grundsätzlich und Herne wusste sich nicht mit geeigneten Mitteln zu wehren. Bis zum Viertelende konnte sich Soest so aus dem Unentschieden eine 48:36 Führung erspielen. Die letzte Viertelpause nutzte Herne dazu die Nerven zu beruhigen, sich nochmals auf die Soester Verteidigung einzustellen, um so nach Möglichkeit das Spiel im letzten Viertel noch zu sei-nen Gunsten zu drehen.
Durch zwei schöne Steals von Anja Strozyk konnte Herne noch einmal bis auf acht Punkte verkürzen und hatte in den darauffolgenden drei Angriffen sogar die Chance noch näher heran zu kommen. Doch leider war den RBH Damen an diesem Tag das Schussglück nicht hold und der Vorsprung der Soester blieb so bei 8 Punkten. Die nächsten zwei Angriffe konnte Soest dann selbst erfolgreich abschließen und so zur Vorent-scheidung auf 52:40 erhöhen. In den letzten 3 Minuten tat sich dann nicht mehr viel und Soest schaukelte den Sieg mit 63:50 nach Hause.
Michael Hader und Ralf Hagemeyer: „Bis zur 25. Minute haben wir das Spiel absolut im Griff gehabt. Soest hatte diese Art der Verteidigung schon vorher einige Male gespielt und wir hatten damit überhaupt keine Probleme. Was genau in diesen rund fünf Minuten passiert ist, können wir uns immer noch nicht so richtig erklären, werden das aber in dieser Trainingswoche aufarbeiten. Wenn Soest nicht in den restlichen Spielen noch Federn lässt, werden wir aus eigener Kraft nicht mehr auf den 2. Tabellenplatz vorrücken können. Für uns heißt es jetzt Mund abwischen und auf das schwierige Spiel gegen Dorsten vorbereiten. Mit Dorsten haben wir noch eine Rechnung offen, da wir in der Hinrunde dieses Spiel unglücklich verloren haben und diese Scharte am kommenden Wochenende auswetzen wollen.“
Erfreulich am Rande: Die RBH-Damen haben bereits zum jetzigen Zeitpunkt der Saison den Klassenerhalt in trockenen Tüchern, auch wenn selbst der Tabellenzehnte den bitteren Gang in die Landesliga antreten muss, wonach es bei den Konstellationen in den höheren Ligen derzeit aussieht, so kann es die Hernerinnen nicht mehr treffen. In der letzten Saison stand Herne zu diesem Zeitpunkt noch auf Tabellenplatz 10 und war da-mals somit in akuten Abstiegssorgen. Es ist also mit dem aktuellen Tabellenplatz 3 eine klare Steigerung zur Vorsaison zu erkennen, worüber sich alle Beteiligten sehr freuen.

Die Revanche für die 47:55 Niederlage bei der BG Dorsten aus dem Hinspiel soll am kommenden Samstag, den 11. März ab 16 Uhr in der SH Flottmannstraße (Hölkeskampring 2, 44625 Herne) gelingen. Wie immer sind alle Basketball-Interessierten aus Nah und Fern herzlich Willkommen, die RBH-Damen vor Ort zu unter-stützen.

RBH-Reserve kassiert beim ungeschlagenen Tabellenführer BC Soest II eine deutliche 44:76 Niederlage !!!

Sonntag, 05.03.2017

Bezirksliga Damen / 17. Spieltag:
BC Soest II – Ruhrpott Baskets Herne II 76:44 (41:28)
Viertelergebnisse: 22:14 / 19:14 / 16:9 / 19:7
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Holtkamp (20), La. Hader (8), Przybyl (8), Tews (3, 1 Dreier), Dach (2), Hauke (2), Sobolewski (1), Mücke
Freiwurfquote: 41 % (7/17)

Der ungeschlagene Bezirksliga-Tabellenführer BC Soest II ließ der RBH-Reserve am Sonntag keine Chance, nach 40 Spielminuten stand ein deutlicher 76:44 Sieg der Heimmannschaft zu Buche.
Dabei konnten die Herner Damen das Spiel zunächst recht ausgeglichen gestalten, so dass der Favorit nach 6 Minuten nur knapp mit 17:14 in Führung lag, doch dann gelang den Hernerinnen bis zum Ende des ersten Viertels leider kein Punkt mehr, so dass Soest sich nach den ersten 10 Minu-ten eine 22:14 Führung erarbeiten konnte.
Im 2. Viertel entwickelte sich dann ein schnelles und aus der Sicht der Gäste leider zu fehlerbehaf-tetes Viertel. Ärgerliche Ballverluste und unnötige Fehlpässe ermöglichten den Soester Damen im-mer wieder einfache Punkte. Folgerichtig lag das Herner Team zur Pause bereits mit 28:41 zurück. Nach dem Seitenwechsel wollte die RBH-Reserve die eigene Fehlerquote möglichst gering halten und den Rückstand Punkt für Punkt aufholen. Aber erneut gab es viel zu viele Fehler im Spiel der Gäste: In der Offensive ließ man den Ball zu wenig laufen und die Defense war zumeist viel zu zaghaft und passiv.
Die Damen des BC Soest hingegen zeigten durch Ihre Spielweise, dass sie die Tabelle aktuell völlig zurecht anführen.
Regina Sobolewski: „Leider haben wir heute unter unseren Möglichkeiten agiert, beim nächsten Spiel am kommenden Sonntag gegen den TVE Dortmund Barop II wollen wir uns wieder anders präsentieren und möglichst mit einem Sieg auch wieder den Weg zurück in die Erfolgsspur finden.“

U15-II siegt dank eines starken zweiten Viertels mit 66:51 gegen die VfL AstroStars Bochum !!!

Sonntag, 05.03.2017

Kreisliga U13 weiblich / 9. Spieltag:
Ruhrpott Baskets Herne U15-II a.K. – VfL AstroStars Bochum U13-II 66:51 (36:18)
Viertelergebnisse: 12:11 / 24:7 /18:19 / 12:14
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Kadirustaoglu (21), Güler (16), Schweinsberg (10), Mutz (9), Can (6), Richter (4), S. Pönitzsch
Freiwurfquote: 23 % (3/13)

Dank eines starken zweiten Viertels (24:7) kommt die U15-II der Ruhrpott Baskets Herne zu einem 66:51 Erfolg gegen die U13-II der VfL AstroStars Bochum.
Beide Mannschaften starteten motiviert in die Partie. Das erste Viertel verlief sehr ausgeglichen, so dass die Hernerinnen mit nur einem Punkt Vorsprung in das zweite Viertel gingen. Durch eine gute Defense und daraus resultierende Fastbreak-Punkte, konnten sich die RBH-Girls in diesem Viertel absetzen und sich eine 36:18 Halbzeitführung erspielen. Selbst wenn auch in dieser Phase nicht immer gleich die erste Chance genutzt wurde, holte man nun viele Rebounds und versenkte im zweiten oder dritten Versuch den Ball.
In der zweiten Halbzeit gestattete man den Gästen dann durch Unkonzentriertheiten einige Punkte, man selber erzielte aber auch immer wieder Körbe, so dass der Sieg trotz einer schwächeren zweiten Halbzeit nicht mehr in Gefahr geriet.

Weibliche U11 kassiert gegen Citybasket Recklinghausen, den Topfavoriten auf die Westdeutsche Meisterschaft, eine deutliche 32:106 Niederlage !!!

Sonntag, 05.03.2017

Regionalliga U11 weiblich / 14. Spieltag:
Ruhrpott Baskets Herne – CB Recklinghausen 32:106 (19:50)
Viertelergebnisse: 8:25 / 11:25 / 6:22 / 7:34
Mannschaftsaufstellung und Punktverteilung:
Grunwald (13), Göricke (6), Klaus (6), Tarchichi (4), L. Pönitzsch (3), Kraiczek, H.I. Wagner
Freiwurfquote: 31 % (4/13)

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer CB Recklinghausen unterlag die U11 klar mit 32:106.
Die Mädels der Ruhrpott Baskets standen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer vor einer schwierigen Aufgabe. Recklinghausen startete auch gleich rasant, so dass die RBH-Youngster bereits nach dem ersten Spielabschnitt einem 8:25 Rückstand hinterher liefen. Im zweiten Viertel kamen die RBH-Mädchen besser ins Spiel und konnten die ersten Minuten sogar ausgeglichen gestalten.
In der zweiten Halbzeit wurde dann in der Defense viel zu oft zu nachlässig agiert, so dass die Gäste zu einfache Fastbreak-Punkte erzielen konnten. Leider ließen nun auch die Kräfte etwas nach und mit Lena Klaus, die früh foulbelastet war, fehlte eine wichtige Stütze beim Ballvortrag. Die Hernerinnen gaben aber nicht auf und kämpften tapfer bis zum Schluss.

Ruhrpott Baskets Herne e.V., Heiko Dittinger, 06.03.2017
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.