Spielvereinigung engagiert sich für Flüchtlinge

Anzeige
Vorgelebte Integration: Mittlerweile verstärken mehrere Flüchtlinge die Mannschaften der Spielvereinigung Röhlinghausen. (Foto: Vereinsfoto)

Das Thema Integration ist in aller Munde. Überall liest und hört man von tollen Projekten und Initiativen. Bei der Spielvereinigung Röhlinghausen wird Integration ebenfalls vorgelebt.

Alles begann mit einer Idee des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Hendrik Bollmann. Er stellte den Kontakt zwischen dem Sportvorstand des traditionsreichen Röhlinghausener Fußballvereins und der Leitung der zur Erstaufnahme-Einrichtung umfunktionierten ehemaligen Görresschule her. Es sollte ein Training stattfinden, an dem Flüchtlinge teilnehmen durften.

Mustafa aus dem Irak hatte das so gut gefallen, dass er wiederkam. Er besuchte nur wenige Trainingseinheiten bis der Vorstand der Spielvereinigung sich auf den Weg machte, einen Spielerpass zu beantragen. "Zunächst wussten wir gar nicht, was da auf uns zukommt. Doch der DFB hat uns unterstützt und so konnte Mustafa in der vergangenen Rückrunde sein erstes Pflichtspiel in der Kreisliga C3 für unsere zweite Mannschaft bestreiten", so Marc Schmidt, Sportlicher Leiter des Vereins.

Mustafa wird nicht nur für seine fußballerischen Qualitäten geschätzt. Sein Mannschaftskollege David holt ihn zu den Trainingseinheiten ab. Kommuniziert auf Englisch und mit Händen und Füßen. Das ist auf dem Platz nicht immer ganz einfach. "Als Defensivspieler hat er einen ausgeprägten Offensivdrang, da muss man dann doch schon mal lauter werden. Da die Kommandos auf Englisch erfolgen, wundern sich unsere Gegner dann doch etwas", schmunzelt Mitspieler Sven. Mustafa spricht mittlerweile auch etwas Deutsch. "Beim Bierchen in der Kabine haben wir ihm schon den einen oder anderen Satz beigebracht", fügt David hinzu. Mittlerweile ist Mustafa voll integriert, am Wochenende geht er mit seinen Mannschaftskollegen auf Partys oder guckt im Vereinsheim Fußball.

Das Schöne ist, dass der Verein auch profitiert. "Mit Mustafa konnten wir einen tollen Menschen und Spieler für unseren Verein gewinnen. Außerdem akquiriert er weitere Spieler, das tut unserem Kader sehr gut", so Marc Schmidt. Denn mittlerweile haben sich drei weitere Flüchtlinge dem Verein angeschlossen. Das soll so weitergehen. Der Sportliche Leiter betont: "Klar könnten wir ein Training exklusiv für Flüchtlinge regelmäßig stattfinden lassen. Wir sind jedoch zu dem Entschluss gekommen, die Jungs direkt in unsere Mannschaften zu integrieren!"

Quelle: Stefan Gerth/Spielvereinigung Röhlinghausen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8.643
Bernfried Obst aus Herne | 23.07.2016 | 22:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.