Startschuss zum "Walk in Herne"

Anzeige
Präsentieren die Streckenführung (von links): Jörg Jockisch, Martina Ries, Jürgen Czwikla (Geschäftsführer TV Börnig-Sodingen) und Peter Achilles. (Foto: AOK Nordwest)

Zum elften Mal veranstaltet der TV Börnig-Sodingen den "Walk in Herne". Dieser findet am Sonntag, 9. Oktober, in der Akademie Mont Cenis statt. Wenn um 12 Uhr der Startschuss fällt, ist die Streckenführung durch die Bildungseinrichtung ein besonders spektakuläres Teilstück. Die Walker gehen über 5, 14 und 21 Kilometer an den Start. Außerdem gehen Staffeln über 3x7 Kilometer an den Start.

Die Strecken führen um die Akademie Mont-Cenis, durch das Landschaftsgebiet Voßnacken und streifen den Stadtgarten. Der Rundkurs wird je nach Streckenlänge bis zu dreimal bewältigt. Für die 14 und 21 Kilometer sind unterwegs Verpflegungsstände eingerichtet. Die Kurzstrecke von 5 Kilometern und die Staffel sind auch für Sportler gedacht, die ohne Leistungsdruck an den Start gehen wollen.

Der „Walk in Herne“ bildet die Abschlussveranstaltung der Serie "Westfalenwalk", die an fünf Terminen in Nordrhein-Westfalen ausgetragen wurde. Der Spaß an der Bewegung mit Gleichgesinnten steht im Vordergrund. Eine professionelle Zeitmessung wird es trotzdem geben. Die kürzere Distanz ist auf Neueinsteiger zugeschnitten.

„Laufen und Walking liegen im Trend“, so Jörg Jockisch, Pressesprecher der AOK Nordwest, die den "Walk in Herne" begleitet. Die Krankenkasse rührte für diese Veranstaltung die Werbetrommel, rief Schulen und Firmen auf, sich zu beteiligen. Am Stand der AOK erhalten Interessierte von 9.30 bis 16:00 Uhr Informationen rund um die Themen Bewegung und Gesundheit.

Dass Walking gesund ist, gilt als wissenschaftlich erwiesen. Wichtig ist die richtige Dosierung. Gerade Einsteiger machen in diesem Zusammenhang häufig den Fehler, sich zu hoch zu belasten und dabei zu schnell zu viel zu wollen. Kontrolle anhand eines Pulsmessers oder eines Trainingsplanes kann hilfreich sein. Martina Ries, Sportlehrerin bei der AOK: „Gesundes Walken bedeutet, dass man sich gefordert aber nicht überfordert fühlt und sich zum Beispiel dabei noch unterhalten kann ohne am Ende vor Erschöpfung umzufallen.“

Sowohl beim Tempo als auch beim Pensum sollte man auf seinen Körper hören. Verausgaben gehört nicht zum Pflichtprogramm. Kurzatmigkeit, zu hohe Pulsfrequenzen, Seitenstiche und Erschöpfung sind die kurzfristigen Folgen. Als optimales Training für den Körper empfiehlt Ries zwei bis drei Einheiten pro Woche. Jeder kann viel für seine Gesundheit tun: Das Herz-Kreislauf-System wird belastbarer, das Immunsystem gestärkt und das Wohlbefinden steigt.

Wer Lust auf Neues hat und behutsam an das Walking herangeführt werden möchte, ist in einem Einsteigerkurs oder bei einem Walkingtreff gut aufgehoben. Kurse in der Nähe finden Interessierte beim TV Börnig-Sodingen, im Programm des Stadtsportbundes Herne und im Programm der AOK.

Anmeldungen zum "Walk in Herne" sind bis zum 5. Oktober online möglich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.