Titel in Serie für die Wikinger

Anzeige
Ein Großteil der Schwimmer des SC Wiking fischte bei den Wettkämpfen einen Pokal aus dem Wasser, zahlreiche Silber- und Bronzemedaillen ergänzten den Reigen. (Foto: SC Wiking Herne)

Erfolgreich waren die Schwimmer des SC Wiking bei einem Wettkampf, zu dem Westfalia Herne eingeladen hatte. Sie gewannen nicht weniger als 13 Rennen. Das erfolgreiche Abschneiden rundeten 20 Silber- und 21-Bronzemedaillen ab.

An den Wettkämpfen nahmen insgesamt mehr als 250 Sportler teil. Es reisten Vereine aus dem gesamten Ruhrgebiet sowie aus Neuss, Ratingen und Amsterdam an. Lina Rugovac (Jahrgang 2001) konnte gleich vier der Siegerpokale und zwei Silbermedaillen mitnehmen und war damit erfolgreichste Schwimmerin der Wikinger, dicht gefolgt von Evelyn Mazurek (Jahrgang 2002) mit jeweils drei Gold- und Silbermedaillen. Noah Kaygusuz war der erfolgreichste männliche Schwimmer des Vereins und konnte zweimal alle Verfolger seines Jahrgangs abschütteln, dreimal kam er auf den zweiten und einmal auf den dritten Platz.

Bezirksjahrgangsmeisterin Fiona Poetzel (Jahrgang 2005) bestätigte ihre gute Form und erschwamm sich zwei Pokale sowie eine Silber- und eine Bronzemedaille. Jan Sprick (Jahrgang 2000), der sich allmählich der offenen Klasse nähert (derzeit Jahrgang 1998 und älter) schwamm in sehr ansehnlichen Zeiten einmal zum Gold, zweimal zu Silber und einmal zu Bronze. Raphael Orkas (Jahrgang 2003) gewann ebenfalls einen Pokal und schaffte eine Zweit- und zwei Drittplatzierungen.

Die wettkampferfahrenen Schwimmerinnen Paulina Kapitza, Lena Schubert, Ricarda Hirsch und Lara Heikamp konnten allesamt mindestens eine Silber- sowie zum Teil Bronzemedaillen für sich verbuchen. Auch die jüngeren männlichen Schwimmtalente Ben van Bracht (Jahrgang 2005), Jakub Gajewski und Martin Miller (beide Jahrgang 2006) erschwammen sich je eine Silbermedaille, Ben van Bracht zusätzlich Bronze. Leyan Kaygusuz und Maria Miller sowie die Nachwuchstalente Mats Kühlem und Marleen Gendera (beide Jahrgang 2007) erreichten je einmal den dritten Platz.

Ohne Edelmetall verblieben Nelly Teckhaus (Jahrgang 2005) sowie die Nachwuchsschwimmer Tom van Bracht und Kate Stapelfeld (alle Jahrgang 2007). Doch auch sie meisterten ihren Wettkampf souverän und zeigen damit ihre Leidenschaft für den Schwimmsport.

Quelle: SC Wiking
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.