Westfalia Herne und der Wunsch nach Ruhe

Anzeige
Uwe Heinecke rückt ab sofort in den Vorstand des Vereins auf. (Foto: R. Ungebauer)
Herne: Westfalia Herne |

Westfalia Herne hat den Vorstand umgebaut und hofft, nun wieder Ruhe und Stabilität in den Verein zu bekommen. Dies ist auch nötig. Denn die Erste Mannschaft braucht nach den Turbulenzen der letzten Wochen und drei Niederlagen in Serie wieder ein Erfolgserlebnis.

Das Vorstandsteam des SC Westfalia 04 Herne wird neu aufgestellt. Die auf der Jahreshauptversammlung in den Vorstand gewählte Ute Johns scheidet auf eigenen Wunsch aus der Vereinsführung aus.

An ihrer Stelle hat der Erste Vorsitzende Sascha Loch mit sofortiger Wirkung Uwe Heinecke in den Vorstand berufen. Heinecke leitete die Fußballsenioren-Abteilung des SCW und ist in seiner neuen Vorstandsfunktion zugleich erster Stellvertreter von Loch.

Gründung eines Nachwuchszentrums

Vorstandsmitglied Ingo Brüggemann kümmert sich nun hauptsächlich um den Fußball-Jugendbereich. „Wir haben gemeinsam mit der Jugendabteilung die Gründung eines Nachwuchszentrums beschlossen, um junge Talente noch besser ausbilden zu können und an unsere Erste Mannschaft heranzuführen“, erklärt Sascha Loch. „Ingo Brüggemann wird dieses Nachwuchszentrum aufbauen und zugleich den langjährigen Jugendleiter Reinhard Paluch entlasten.“

Die Neuverteilung der Aufgaben im Vorstand unterstreiche den hohen Stellenwert der Jugendarbeit, da diese Abteilung in Zukunft noch stärker an allen Entscheidungen beteiligt sei, lässt Loch wissen. „Mein Wunsch ist es, mit dieser Aufstellung jetzt Ruhe und Stabilität in die Führung und den gesamten Verein zu bringen. Ich bin überzeugt, dass wir dafür auf einem guten Weg sind.“

Samstag Nachholspiel gegen Rheine

Ob diese Hoffnung schnelle Früchte trägt, wird der Samstag zeigen. Denn dann steht für die Oberliga-Fußballer das Nachholspiel gegen den FC Eintracht Rheine an. Es wird wieder Zeit zu punkten. Denn die letzten Auftritte waren schwach. Beim 0:2 gegen den FC Gütersloh hatte die Mannschaft keine reelle Chance auf den Sieg und ist auf Platz 15 abgerutscht.

Der Tabellenzehnte aus Rheine verlor am letzten Spieltag seine erste Heimpartie in der Oberliga. Dies allerdings gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Arminia Bielefeld II. Beim 1:3 spielte Rheine aber gut mit und ging nach einer couragierten Leistung mit einem verdienten 1:1 in die Kabine. In der zweiten Hälfte entschied Bielefeld durch eine Standardsituation und einen Konter die Partie für sich.

Es wird also keine leichte Aufgabe für die Herner. Beginn der wichtigen Partie ist am Samstag, 23. November, 14.30 Uhr in der Abisol-Arena.

www.westfalia-herne.de
www.fcerheine.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.