Westfalia-Schwimmer testen ihre Form

Anzeige
Starke Damen: Josephine Oppotsch (hinten) und Leonie Schmidt. (Foto: SC Westfalia Herne)
Herne: Westfalia Herne |

Beim ersten Formtest nach dem Trainingslager in der Sportschule des SV NRW zeigten sich die Schwimmer des SC Westfalia 04 Herne gut gerüstet für die anstehenden Herausforderungen bei den NRW- und den Deutschen Meisterschaften.

In der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf stellten sich die Strünkeder Schwimmer der Konkurrenz aus den Niederlanden und fünf Landessportverbänden von Berlin über Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen und natürlich Nord-rhein-Westfalen. Bei diesem Stelldichein der Startgemeinschaften und Auswahlmannschaften gab es genügend Herausforderungen für die Schwimmer des SC Westfalia 04, die sie mit guten Leistungen meisterten.

Dies zeigte sich auch in der Vereinswertung. Obwohl die Westfalia mit 46 Starts zu den Mannschaften mit den wenigsten Starts gehörte, gelang es der kleinen Truppe dennoch, sich auf den 21. Platz unter den 40 Vereinen zu schieben.

Die Jüngste und die Erfahrenste

Den Löwenanteil steuerten die Jüngste und die Erfahrenste im Team bei. Leonie Schmidt gewann in ihrem Jahrgang eine Silber- und eine Bronzemedaille. Auch in den anderen Rennen war das Podest nicht weit weg. Denn zudem wurde sie noch dreimal Vierte und einmal Fünfte.

Die zuverlässige Josephine Oppotsch erarbeitete sich eine Gold- und eine Bronze- sowie zwei Silbermedaillen in der offenen Klasse.

www.westfalia-schwimmen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.