Westfalia setzt sich an die Spitze

Anzeige
Unangefochten gewann der BV Herne-Süd das Derby gegen die Spielvereinigung Horsthausen. Chris Eitner verlängert in dieser Szene einen Eckball per Kopf. (Foto: Vereinsfoto)

Zwei Vereine mit weißer Weste nach dem dritten Spieltag. In der Verbandsliga ist Westfalia Herne als einzige Mannschaft noch ohne Punktverlust. In der Bezirksliga steht BV Herne-Süd nach drei Siegen aus drei Spielen ebenfalls an der Tabellenspitze, hat jedoch drei punktgleiche Verfolger im Nacken.

Westfalenliga:

Die Meisterschaft ist das Ziel - dieser Ankündigung von Christian Knappmann lässt Westfalia Herne Taten folgen. Im dritten Spiel gelang der dritte Sieg. Und weil die Konkurrenz Punkte abgab, ist der SC der letzte Verein in der Westfalenliga mit blütenweißer Weste. Der Sprung an die Tabellenspitze gelang durch ein 4:0 gegen den FC Lennestadt (15./1 Punkt). Der Favorit sorgte bereits vor der Halbzeitpause durch Treffer von Milko Trisic (7.), Dejan Petrovic (31.) und Fatmir Ferati (41.) für klare Verhältnisse. Mit seinem zweiten Tor besorgte Ferati in der 57. Spielminute die Entscheidung. Der Sieg hätte noch deutlicher ausfallen können, doch die Hausherren ließen im Stadion am Schloss Strünkede zahlreiche Chancen ungenutzt.

Für Westfalia Herne geht die Meisterschaft am Sonntag ab 15 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim FC Iserlohn 46/49 (6./5 Punkte) weiter. Der DSC Wanne-Eickel (12./3 Punkte) steht zeitgleich gegen den Lüner SV (4./6 Punkte) unter Druck.

Im Fall einer weiteren Niederlage droht der Absturz auf einen Abstiegsplatz. Die Mannschaft von Trainer Holger Flossbach kassierte mit einem 0:4 beim FC Neheim (11./3 Punkte) am dritten Spieltag bereits die zweite Niederlage. Fast eine Stunde lang bestand die Chance auf einen Punktgewinn, doch am Ende stand nach Gegentoren in der 58., 68., 75. und 86. Minute eine unerwartet deutliche Pleite. Insbesondere an der kämpferischen Einstellung seiner Spieler hatte der Trainer einiges zu mäkeln. Zu allem Überfluss sahen Besim Kasumi (66.) und Christian Melchner (81.) die Gelb-Rote Karte. Peter Rios brach nach seiner Auswechslung mit einem Kreiskollaps zusammen, John Buceto zog sich eine Zerrung zu.

Landesliga:

Am dritten Spieltag der Landesliga kam es zum Derby zwischen Firtinaspor und dem SV Sodingen. Die Gäste gewannen das Spiel durch die Treffer von Naim Ajeti (76.) und Stephan Hornberger (87.) mit 2:0. Der SV Sodingen (12.) feierte damit das erste Erfolgserlebnis in der laufenden Meisterschaft und hat nun ebenfalls wie Firtinaspor (11.) drei Punkte auf der Habenseite. Am vierten Spieltag empfangen die Sodinger den SSV Buer 07/28 (9./4 Punkte). Firtinaspor muss am Sonntag ab 15 Uhr beim SC Obersprockhövel (3./6 Punkte) ran.

Bezirksliga:

Bei der Spielvereinigung Horsthausen gewann BV Herne-Süd mit 6:0. Wojciech Pollok avancierte mit vier Treffern (30., 41., 56. und 63.) zum Mann des Spiels. Die weiteren Tore erzielten Ali Issa in der 35. und Rene Lewejohann in der 59. Spielminute. Am Sonntag, 4. September, kommt es zum Spitzenspiel: BV Herne-Süd empfängt den Tabellenzweiten SC Weitmar. Anpfiff auf dem Sportplatz an der Bergstraße ist um 15 Uhr. Die Spielvereinigung Horsthausen (11./4 Punkte) trifft zeitgleich auf den FC Kornharpen (9./4 Punkte).

Bis auf BV Herne-Süd tummeln sich alle Bezirksligisten aus Herne in der unteren Tabellenhälfte. SV Fortuna verlor beim SV Herbede (4./9 Punkte) mit 1:3 und ist mit drei Punkten Tabellenzwölfter. Devin Hyna hatte in der 20. Spielminute die Führung erzielt, die Gegentore fielen in der 40. und 44. Minute sowie in der Nachspielzeit. Weiter geht es am Sonntag ab 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen TuS Hattingen (10./4 Punkte.

Die Sportfreunde Wanne (16./1 Punkt) unterlagen dem TuS Kaltehardt (3./9 Punkte) mit 1:2. Nach der Führung durch Patrick Liebel in der 25. Spielminute sah es lange Zeit nach einem Punktgewinn für die Hausherren aus. Mit einem Doppelschlag (84. und 85.) drehten die Gäste kurz vor dem Ende jedoch die Partie. Am Sonntag folgt um 15 Uhr das Auswärtsspiel beim FC Neuruhrort (5./6 Punkte).

SV Wanne 11 (13./2 Punkte) trennte sich auswärts vom TuS Hattingen mit 2:2. Peter Adamek (41.) und Dennis Gidaszewski (81.) verwandelten einen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung. Postwendend gelang dem Gegner allerdings der Ausgleich. Im Heimspiel gegen SW Eppendorf (8./4 Punkte) soll am Sonntag ab 15 Uhr im vierten Anlauf der erste Sieg in der Meisterschaft gelingen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.