Westfalia zurück an der Spitze

Anzeige
DSC-Torwart Rene Kuck blieb zum zweiten Mal in Folge ohne Gegentor. (Foto: Angelika Thiele)

Das torlose Unentschieden des TuS Hordel bei TuS Sinsen bringt den SC Westfalia zurück an die Spitze der Westfalenliga. Basis dafür war ein 3:2-Erfolg in Wickede. Auch der DSC Wanne-Eickel siegte und entfernt sich damit allmählich von den Abstiegsplätzen.

Mit 25 Punkten aus den ersten zehn Spielen liegt der SC Westfalia nun zwei Zähler vor dem TuS Hordel. Dem alten Tabellenführer gelang das Kunststück, beim Auswärtssieg gegen Westfalia Wickede (13./9 Punkte) das Siegtor in Unterzahl zu erzielen. In der 78. Minute traf Fatmir Ferati per Freistoß zum 3:2. Justin-Denis Klein hatte kurz zuvor nach einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen (74.). Ersatzspieler Eren Ayaz hatte nach einer Rangelei neben dem Spielfeld, in die auch der Co-Trainer der Gastgeber verwickelt war, vom Schiedsrichter nach einer Stunde denselben Karton vor die Nase gehalten bekommen.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Zuschauer bereits vier Treffer gesehen. Die Führung der Hausherren (8.) drehte Milko Trisic mit zwei Toren jeweils nach Vorarbeit von Fatmir Ferati (16. und 50.). In der 57. Minute erzielte Westfalia Wickede das 2:2, ehe das Spiel von den Unsportlichkeiten überlagert wurde.

Am Sonntag empfängt Westfalia Herne den Holzwickeder SC (5./17 Punkte) im Stadion am Schloss Strünkede. Der kommende Gegner ist seit acht Meisterschaftsspielen ohne Niederlage. Zuletzt gab es auswärts Siege bei Concordia Wiemelhausen und SC Neheim. Den letzten Punktverlust auf des Gegners Platz leisteten sich die Dortmunder am sechsten Spieltag mit einem torlosen Unentschieden beim DSC Wanne-Eickel. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Dieser Sieg war nach dem schwachen Start in die Meisterschaft nicht unbedingt zu erwarten: Der DSC Wanne-Eickel (11./11 Punkte) gewann sein Heimspiel gegen den FC Iserlohn 46/49 (6./15 Punkte) mit 1:0. Das einzige Tor des Spiels erzielte Peter Rios-Pfannenschmidt in der 65. Minute.

Vor allem vor der Pause konnte die Mannschaft von Trainer Holger Flossbach mit einer kämpferischen und zugleich taktisch disziplinierten Vorstellung überzeugen. Nicht zuletzt aufgrund der höheren Zahl an Torchancen war der dritte Saisonsieg verdient.

Nach drei Spielen ohne Niederlage zeigt die Formkurve eindeutig nach oben. Das muss am Sonntag genutzt werden: Das Spiel beim Schlusslicht Mengede 08/20 (16./4 Punkte) bestreitet der DSC Wanne-Eickel als Favorit. Anpfiff ist um 15 Uhr.

In der Landesliga hat der SV Sodingen die Tabellenführung übernommen. Basis für den Sprung an die Spitze war ein Heimerfolg gegen den Hombrucher SV (7./14 Punkte). Vasilios Galanis traf in der 33. Minute zum entscheidenden 1:0. Der SV Sodingen kommt auf 19 Punkte und liegt damit einen Zähler vor Arminia Marten. Der alte Tabellenführer war am vergangenen Wochenende spielfrei. Nun kommt es am Sonntag gegen diesen Konkurrenten zum direkten Duell um Platz eins. Das Auswärtsspiel gegen die Mannschaft aus dem Westen Dortmund wird um 15 Uhr angepfiffen.

Firtinaspor hat nach dem 2:1 gegen SSV Buer 07/28 zum Tabellendritten aufgeschlossen. Die Tore erzielten Vahdet Özbek zum 1:0 (21.) und Anil Yilmaz zum 2:1 (72.). Beide Mannschaften kommen nun auf 17 Punkte. Nächster Gegner ist am Sonntag auswärts ab 15 Uhr der VfB Günnigfeld.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.