Zurück auf dem zweiten Tabellenplatz

Anzeige
Verena Taubenberger traf in Dortmund einmal von jenseits der Dreierlinie. (Foto: Simon Günther)

Mit einem 59:52-Sieg beim ASC Dortmund sind die Ruhrpott Baskets wieder auf den zweiten Tabellenplatz der Oberliga geklettert. Die Hernerinnen profitierten von der überraschenden 38:65-Niederlage des BC Soest im Heimspiel gegen RC Borken-Hoxfeld.

Kim Franze (19 Punkte) und Andrea Ambrus (18 Punkte) waren die mit Abstand erfolgreichsten Punktesammlerinnen beim Auswärtssieg, mit dem die Hinrunde erfolgreich beendet wurde. Dabei stand das Spiel nicht unter guten Vorzeichen. Über die Feiertage waren die Trainingsmöglichkeiten eingeschränkt und Anja Strozyk fiel kurzfristig aufgrund von Krankheit aus. Dafür war Lisa Niedrig zurück im Kader. In ihrem ersten Spiel nach einem Auslandssemester auf Bali kam sie auf zwei Punkte.

Wie schon so häufig in dieser Saison verschliefen die Ruhrpott Baskets die Anfangsphase. Der ASC Dortmund ging mit 5:0 in Führung. Die Gäste behielten allerdings die Ruhe und so entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Die Entscheidung fiel erst in den letzten Minuten des Spiels. Aus einem 48:50 machten die Hernerinnen ein 59:52, weil dem Gegner Kraft und Konzentration abhanden kamen. Vorentscheidend bewertete Trainer Michael Hader allerdings die starken Defensivleistungen von Laura Dams und Kim Franze im dritten Viertel: "Ihre überragende Defense ebnete den Weg zum Sieg."

Am Samstag um 16 Uhr empfangen die Ruhrpott Baskets in der Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums den RC Borken-Hoxfeld. Der Sieg des Tabellensechsten gegen BC Soest sollte Warnung genug sein, diesen Gegner nicht zu unterschätzen. Mit fünf Siegen aus den letzten fünf Spielen ist der RC in der Oberliga die Mannschaft der Stunde.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
10.865
Bernfried Obst aus Herne | 19.01.2017 | 12:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.