CVJM segelte auf dem Ijsselmeer

Anzeige
Fast schon traditionell war eine bunt gemischte Gruppe Mitarbeitender jeden Alters aus CVJM, Kreuz-Kirchengemeinde und Petrusgemeinde über Pfingsten auf dem stürmischen Ijsselmeer Segeln. Jeder Tag dieser besonderen Mitarbeiter-Schulung hatte sein eigenes Thema. So beschäftigte sich die Gruppe am Samstag mit dem Anker und der Frage „Was ist eigentlich mein persönlicher Anker? Was gibt mir in meinem Leben Halt?“. Am Sonntag stand das Segel im Mittelpunkt und der Tag unter dem Motto „Auf zu neuen Ufern“. Einen Anker zu haben ist wichtig. Aber wenn ich meinen Anker nie einhole, komme ich nicht voran. Segel setzen ist ebenso wichtig. Wohin will ich? Was möchte ich erreichen? Wonach richte ich mein Segel aus? Um diese Fragen kreisten unsere Gedanken am dritten Tag. Der Montag stand dann ganz im Zeichen des Schiffs und der Gemeinschaft. Ein Schiff braucht beides, Anker und Segel und außerdem viele Menschen, die es segeln und steuern. Alleine auf einem Schiff ist man aufgeschmissen. Nach vielen guten Gesprächen und mit zahlreichen schönen Gedanken und Eindrücken im Gepäck, kehrten die Segler abends nach Herne zurück.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.