Königsball beim BSV Holthausen 1857 e.V.

Anzeige
vlnr. Schützenkönigin Sabine I. Schönfelder, Prinzgemahl Ralf I. Kleinhubbert Adjutantin Silke Theis, Ralf Högemeier (25 Jahre), Sieglinde Jung (40 Jahre) Bataillonskommandeur Marco Duberny (30 Jahre) und Peter Jung (40 Jahre)
Herne: BSV Holthausen 1857 e.V. |

Zu Ehren der amtierenden Majestäten Sabine I. und Ralf I.

fand der Königsball des Bürgerschützenvereins Holthausen 1857 e.V. im ausverkauften Vereinsheim statt. Angeführt von Bataillonskommandeur Marco Duberny marschierten acht festlich gekleidete Königspaare und ein Kaiserpaar mit ihrem Gefolge aus Herne, Castrop-Rauxel, Bochum und Dortmund unter Beifall der anwesenden Gäste in den geschmückten Saal ein.

Als Gäste konnte der 1. Vorsitzende Matthias Lorbiecki von der Stadt Herne Frau Bürgermeisterin Andrea Oehler und den Bezirksvorsitzenden vom Schützenbezirk Industriegebiet Herrn Michael Höflich, sowie vom Schützenkreis Herne Frau Ursula Hoffmann und den Stadtsportbund Vorsitzenden Herrn Hans Peter Karpinski sowie zahlreiche Abordnungen der geladenen Vereine begrüßen.

In seiner Eröffnungsansprache regte Matthias Lorbiecki eine Kooperation der Vereine für den Erhalt der Schützentradition in Herne an. Bürgermeisterin Andrea Oehler übersandte Grüße der Stadt Herne und stellte das Miteinander und den Erhalt von Tradition in den Mittelpunkt ihrer Ansprache. Sie würdigte die zahlreichen Veranstaltungen des BSV Holthausen.

Für ihre vierzigjährige Mitgliedschaft wurden Sieglinde und Peter Jung mit einer Urkunde und einem Blumenstrauß vom 1.Vorsitzenden Matthias Lorbiecki geehrt. Ebenfalls wurden Marco Duberny (30 Jahre) und Ralf Högemeier (25 Jahre) geehrt.
Im Rahmen der Ehrungen wurde Andreas Werner zum Major, Silke Theis und Ute Ceglarski zum Leutnant, Jörg Högemeier zum Feldwebel und Moritz Högemeier zum Unteroffizier befördert.

Nach den Ansprachen und Ehrungen eröffnete Schützenkönigin Sabine I. mit ihrem Prinzgemahl Ralf I. mit einem Walzer den Tanz. Für eine ausgelassene Stimmung sorgte die Partyband „The Players“ und in einer Tanzpause verzauberte Commedianzauberer Frank Katzmarek das staunende Publikum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.