Die Kathedrale von Malagas Spanien

Anzeige
Santa Iglesia Catedral Basílica de la Encarnación

Geschichte
Die Kathedrale Málagas wurde von den christlichen Eroberern ab 1528 über einer Moschee erbaut. Obwohl in den ursprünglichen Plänen zwei Türme geplant worden waren, wurde später aus Geldmangel nur einer vervollständigt, was der Kathedrale, die volkstümlich „La Manquita“ („kleine einarmige Dame“) heißt, ihren Namen einbrachte. Sie ist der Inkarnation, also der Fleischwerdung Gottes, geweiht.
Als Resultat der 254 Jahre langen Bauphase bis ins Jahre 1782 besteht die Kirche aus einer Mischung verschiedener Stilrichtungen. Vorherrschend ist der Stil der Renaissance, aber auch aus Elementen aus der Gotik, des Barocks und des Neoklassizismus.
Drei dekorierte Torbögen bestehen aus Marmor in verschiedenen Farben. Über den Türen befinden sich einige Medaillons. Die Medaillons über den seitlichen Türen repräsentieren die Stadtheiligen San Ciriaco und Santa Paula, das mittlere zeigt eine Bibelszene.
Die drei Kirchenschiffe sind gleich hoch; der mittlere ist breiter als die seitlichen. Um die Stabilität trotz der großen Höhe zu gewährleisten, nutzte der Architekt ein besonderes System. Er verband kreuzförmige Pfeiler mit korinthischen Säulen und vereinte Elemente der klassischen Tradition mit denen der Renaissance.
Das Interieur ist von der Renaissance und dem Barock geprägt. Die Chorgestühle aus dem 17. Jahrhundert aus Mahagoni und Zedernholz wurden von Luis Ortiz angefertigt.
Das ganze Gotteshaus ist durch ein prächtig dekoriertes Deckengewölbe nach oben geschlossen. Die Dekoration des Chorgestühls wurde von Pedro de Mena vollendet. Er fertigte auch 40 Statuen für die Kirche.
Die Kirche hat zwei Kanzeln aus Cabra-Marmor, die mit religiösen Motiven verziert sind.
Die seitlichen Kapellen beinhalten Kunstwerke wie eine weinende Mutter von Pedro de Mena, eine große Jungfrau des Rosenkranzes von Alonso Cano und Christus am Kreuz von Alonso de Mena.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.