Ein Abend der Extraklasse mit Devin Townsend

Anzeige
Der kanadische Multiinstrumentalist Devin Townsend kommt um das 2016 erschienene Album „Transcendence“ live vorzustellen. (Foto: Tom Hawkins)

Ein Abend zum mit der Zunge schnalzen erwartet progressive Rockfans am Mittwoch, 8. März, im Dortmunder FZW: Der kanadische Multiinstrumentalist Devin Townsend kommt um das 2016 erschienene Album „Transcendence“ live vorzustellen. Spätestens seit seiner Zusammenarbeit mit dem legendären Gitarren-Virtuosen Steve Vai auf dem Album „Sex & Religion“ Anfang der Neunziger ist Devin Townsend in der weltweiten Rockszene eine bekannte und feste Größe.

Mit seinem zuerst als Ein-Mann-Band umgesetzten (und 2007 aufgelösten) Projekt Strapping Young Lad verschaffte er sich den Ruf als „verrückter Professor des Metal“, mit seinen Soloalben und verschiedenen Genre übergreifenden Kollaborationen begeistert er seit Jahren die Metal-Fans. Townsend hat in seiner 25-jährigen Karriere bisher 30 Alben veröffentlicht, von denen nichts eins wie das andere klingt. Von Kollegen wie Steve Vai (u.a. Frank Zappa, David Lee Roth, Whitesnake), Jason Newsted (u.a. Metallica, Voivod) oder Burton C. Bell (Fear Factory) wird Townsend, der auch als erfolgreicher Produzent arbeitet (u.a. für Gwar, Soilwork, Lamb Of God), über alle Maßen gelobt. Seine Soloalben zeichnen sich durch extreme Musikalität und intensive Dichte aus, speziell in Deutschland konnte sich der 44-jährige Kanadier durch regelmäßiges Touren und Festivalauftritte (Rock Hard, Wacken, Summer Breeze u.a.) eine treue Anhängerschaft erspielen.
Und als wäre Devin alleine nicht schon das Eintrittsgeld wert sind auch noch die exzellenten "Between the buried and me" und "Leprous" am Start. Nicht hinzugehen, wäre ein großer Fehler. Einlass ist um 19 Uhr, los geht es um 20 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.