Ein Freundschaftsbesuch in Frankreich

Anzeige

Wieder einmal waren die Arrasfreunde Herten unterwegs nach Arras, um die Mitglieder der dortigen Association Arras Herten zu treffen.

Angesichts des siebzigjährigen Gedenkens an das Ende der letzten kriegerischen Auseinandersetzung mit Frankreich führte der erste Weg zu einer Gedenkstätte des ersten Weltkriegs, der Arras und seine Umgebung bitter getroffen hatte, dem Ehrenmal für kanadische Soldaten in Vimy. Noch heute sichtbare Artilleriekrater verdeutlichen neben dem hoch aufragenden Denkmal, wie hier und in der Umgebung über 11 000 kanadische Soldaten bei der Erstürmung deutscher Stellungen 1917 ihr Leben verloren haben.
Der zweite Tag galt der Stadt Amiens mit ihrer Kathedrale „Notre Dame von Amiens“ . Die schwimmenden Gärten der Stadt mit ihren 65 km Wasserwegen und zahlreichen Inselparzellen, einem ehemaligen Sumpfgebiet und nun einer beeindruckenden Oase für Flora und Fauna, wurden anschließend per Ausflugsbot erkundet.Dann ging es ins Jules Verne Museum, der mit seinem Romanen der erste„science-fiction“ Schriftsteller war. Das Museum bot zudem einen hochinteressanten Einblick in Haus und Lebensform eines gut situierten französischen Bürgers seiner Zeit.
Das Wochenende endete in Kortrijk, wo Dom und Beginenhof auf dem Programm standen. Der Beginenhof gab einen Einblick in die Lebensform ledigen oder verwitweten Frauen, die in für ihre Zeit ungewöhnlicher Selbstverwaltung zusammenlebten, nachdem ihre Männer beispielsweise aus den Kreuzzügen nicht zurückgekehrt waren.
Französische Geschichte, Landschaft und Kultur und die wiederum beeindruckende Gastfreundschaft der französischen Gastgeber, die ihre Gäste in die Familien aufnahmen, konnten so erfahren werden. Gute Gespräche, gemeinsame Essen und auch einige gute Tropfen rundeten die Tage ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.