Tschiabatta

Anzeige
Dieses "Tschi-a-batta" der Bäckerei-Fachverkäuferin verdirbt mir jedes Mal den Appetit. Obwohl ich es richtig vorspreche - und dieses schon seit Jahren - erweist sich die gläserne Theke hartnäckig als Sprachgrenze. In den Bistros hat das italienische Ciabatta dem heimi­schen Brötchen längst den Rang abgelaufen - jedoch tut man sich mit der korrekten Aussprache nach wie vor schwer. Und so kann es sein, dass – wer regelkonform „Tschabata“ bestellt, von den Umstehenden spöttisch belächelt wird. Übrigens: Ciabatta heißt wörtlich übersetzt Pantoffel, weil diese Brot-Spezialität in ihrer ursprünglichen Form an einen ausgetretenen Haus-Schuh erinnerte.

Und wer spricht schon Spaghetti richtig aus? Wir bestellen „Schpaghetti“, obwohl diese Köstlich­keit eigentlich mit einem spitzen hanseatischen "sp" ausgesprochen werden müsste.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
3.492
Klaus Ahlfänger aus Herten | 20.10.2014 | 16:30  
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 20.10.2014 | 17:34  
14.291
Renate Croissier aus Lünen | 20.10.2014 | 17:49  
3.492
Klaus Ahlfänger aus Herten | 20.10.2014 | 19:23  
14.291
Renate Croissier aus Lünen | 20.10.2014 | 19:45  
2.018
Theo Grunden aus Hamminkeln | 21.10.2014 | 09:45  
3.492
Klaus Ahlfänger aus Herten | 21.10.2014 | 10:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.