Berlin, Berlin, wir fahren... : Acht Nachwuchskräfte der Jugendfeuerwehr auf Tour

Anzeige
In der ersten Woche der Sommerferien ging es für acht Jugendliche der Jugendfeuerwehr Herten nach Berlin.

In den Sommerferien ging es für jetzt acht Jugendliche der Jugendfeuerwehr Herten Gruppe Herten nach Berlin. Mit dabei: Jugendfeuerwehrwarte und Ausbilder.

Die diesjährige Fahrt stand ganz im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Herten. „Im Rahmen des Jubiläums gab es in diesem Jahr ein ganz besonderes Ausflugsziel“, erklärt Sebastian Egner, Jugendfeuerwehrwart der Gruppe Herten. Sein Stellvertreter, Florian Strucksberg, ergänzt: „Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit, neben dem traditionellen Festakt, ihr eigenes persönliches Erlebnis im Bezug zu diesem Jubiläum mitzugestalten.“
Neben den Sehenswürdigkeiten, wie dem Brandenburger Tor oder dem Berliner Fernsehturm, durfte natürlich ein Besuch bei der Berliner Feuerwehr nicht fehlen. Der Landesbranddirektor der Berliner Feuerwehr, Wilfried Gräfling, ist selbst im Löschzug Westerholt der freiwilligen Feuerwehr Herten groß geworden und so war das Interesse an „seiner“ Feuerwehr enorm groß. Ein anschließender Besuch des Berliner Feuerwehrmuseums spiegelte die Entwicklung des Feuer- und Katastrophenschutzes bis zum heutigen Tage wider.

50-jähriges Jubiläum

Eine Reise nach Berlin beschäftigt sich aber auch immer mit der deutschen Geschichte. So besichtige die Reisegruppe das Denkmal für die ermordeten Juden Europas und das Reichstagsgebäude, wo sie in einem Kurzvortrag im Plenarsaal alles über den deutschen Bundestag und seine Mitglieder erfahren konnten. „Wer unsere Demokratie leben möchte, muss wissen, wie sie funktioniert. Deswegen war uns dieser Teil der Jubiläumsreise ein besonderes Anliegen“, erläutert Richard Dewitz von der freiwilligen Feuerwehr Herten. Bevor es am Freitag wieder zurück in die Heimat ging, stand als Abschluss dieser Jubiläumsreise eine dreißigminütige Film- und Lichtprojektion unter dem Slogan „Dem deutschen Volke - Eine parlamentarische Spurensuche. Vom Reichstag zum Bundestag.“ im Parlamentsviertel auf dem Plan.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.