Ein Stück Herten in New York: Hans-Jürgen Mrotz hinterließ am Ground Zero ein Zeichen

Anzeige
Viele Fotos hat Hans-Jürgen Mrotz von seiner Reise 2002 nach New York mitgebracht.
„Ich war‘s.“ Mit diesen Worten stand jetzt ein Mann aus Herten auf der Matte der Stadtspiegel-Redaktion - in der Hand die Ausgabe vom 6. Januar mit dem Bericht „Beweisfoto aus New York“. Gut so: Hans-Jürgen Mrotz hatte Spannendes zu erzählen.

Wie berichtet, hatte Pfarrer Ulrich Gallwitz bei seinem Besuch der Feuerwehr an den Feiertagen (zusammen mit Bürgermeister Dr. Uli Paetzel, dem Kreisbrandmeister sowie weiteren Würdenträgern) den Brandbekämpfern eine besondere Freude bereitet. Nämlich diese: Pfarrer Gallwitz hatte in einer Kapelle in der Nähe des Ground Zero, die zu einer Art Wallfahrtsort für Feuerwehrkräfte aus der ganzen Welt geworden ist, unter den zahlreichen Wappen auch das der Hertener Floriansjünger entdeckt. Gallwitz fotografierte das „Stück Herten“ in New York in der St. Paul‘s Chapel und schenkte das „Beweisfoto“ den heimischen Brandbekämpfern.

Wappen der Feuerwehr Herten


Hans-Jürgen Mrotz (72) las den Bericht im Stadtspiegel und meldete sich bei uns: „Ich habe 2002 das Wappen der Hertener Feuerwehr dort hinterlassen.“
Hintergrund: Zutiefst beeindruckt hatten ihn und seine Frau Marlis die Terroranschläge am 11. September 2001. Da befanden sie sich in Binz auf Rügen, machten Urlaub - und verfolgten entsetzt mit einem befreundetem Ehepaar am Bildschirm, was Unfassbares in den USA geschah. „Meine Frau und ich wollten das unbedingt sehen. 2002 war es möglich, also fuhren wir nach New York.“

Ehepaar reiste 2002 nach New York


Der „Big Apple“ stand noch unter Schock, überall sah man die Trümmer und Gedenktafeln. Doch der Mut war ungebrochen. Die Hertener wurden freundlich aufgenommen, konnten vieles sehen. Fotos, die Hans-Jürgen Mrotz mit Harley Davidsen fahrenden Streifenpolizisten zeigen, gehören zu den eindrucksvollen Erinnerungen. Washington D.C. und die Niagara-Fälle haben sie auch besucht.

Mrotz seit 40 Jahren ehrenamtlich aktiv


Die Leistungen der New Yorker Feuerwehrmänner und Polizisten nötigte ihm bis heute viel Respekt ab - auch weil Mrotz selbst zu denen gehört, die anpacken. Hans-Jürgen Mrotz, der beruflich bei der Polizeiwache in Herten als Garagen- und Gerätewart arbeitete, ist ehrenamtlich tätig und engagiert sich beim DRK. 2016 feiert er sein persönliches Jubiläum: 40 Jahre DRK.

Hintergrund:
Am 11. September jähren sich zum 15. Mal die Terroranschläge aufs World Trade Center und den Pentagon. Über 3.000 Menschen kamen 2001 ums Leben.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.