Herten ist wieder sauber - Besenparty am ZBH

Anzeige
 

Fast 3000 Hertener waren am Samstag beim Großreinemachen am Start, Die Bürger halfen der Stadt beim Rausputzen und sorgten bei ungemütlichem Wetter für eine saubere Stadt. 125 Kubikmeter Müll förderten sie beim 17. Aktionstag "Herten putzt sich raus" zutage. Die Belohnung: Am Ende des Tages wurde zur Helferparty mit leckerer Verpflegung zum Betriebshof des ZBH geladen.

Insgesamt haben 2.820 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 102 Gruppen mitgemacht und geholfen, Herten von achtlos weggeworfenen Abfällen und einigen Umweltsünden zu befreien. Bürgermeister Dr. Uli Paetzel, seine Stellvertreterin Silvia Godde und sein Stellvertreter Karl-Heinz Forst sind sich einig: „Auf unsere Hertener Vereine ist Verlass!“ Sie hätten heute wieder bewiesen, dass man gemeinsam viel erreichen kann.
Karnevalsvereine, Fahrradfreunde, Reservisten, die Freiwillige Feuerwehr, Kleingärtner, Parteien, Angelfreunde – sie alle trotzten dem Regen, um mit Handschuhen und Mülltüten ausgestattet die Hertener Grünbereiche vom Abfall zu befreien. Rosalie Kleinbudde half mit ihrem Mann wieder ganz privat. Seit 17 Jahren hat sie keinen Putztag verpasst. Dafür wurde sie 2007 sogar mit dem Bürgerpreis geehrt. Auch im nächsten Jahr möchte sie wieder dabei sein, denn Herten und besonders das Backumer Tal liegen ihr am Herzen.
Am ZBH wurde ab 12 Uhr der gesammelte Müll sortiert, gezählt und fachgerecht entsorgt. Hier koordiniert Vera Zimmermann die Lage: „Besonders schade ist es, dass wir jedes Jahr so viele Elektrogeräte und Sperrmüll in den Grünflächen und Wäldern finden.“ Die Abfallberaterin und Organisatorin des Putztages weist darauf hin, dass solche Dinge kostenfrei am ZBH entsorgt werden können. Für Problemabfälle wie Öldosen und Lackreste fahre der Umweltbrummi regelmäßig durch Herten. Hier kann man handelsübliche Mengen kostenfrei abgeben.

Der Putztag in Zahlen


Während des Putztages kamen stolze 125 cbm Abfall zusammen. Darunter 8 Altreifen, ca. 50 Lack-und Holzschutzdosen, über 45 Farbeimer, 11 Altölkanister, 12 Benzinkanister, 12 Elektrogroßgeräte wie Kühlschränke, Wäschetrockner, Herde, große Kanister mit Chemikalien, 5 Kanister mit Tiefengrund, diverse Elektrokleingeräte mehrere Kartuschen Silikon, viele kleine verrostete Dosen mit Sondermüll und 8 Gasflaschen.
29 ZBH-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter waren im Einsatz, der Abfall wurde mit 3 Müllwagen, 10 Pritschenwagen, 1 Radlader und 1 LKW eingesammelt. Hinzu kommen die aufgestellten Container am ZBH und am THW.

Auf der Besenparty wurden 125 Liter Erbsensuppe, 100 Fleischwürste, ca. 90 Portionen türkische Linsensuppe sowie kalte Getränke, Kaffee und türkischer Tee ausgegeben. In fröhlicher Atmosphäre konnten sich die Teilnehmer noch einmal über die besten Funde austauschen. So entdeckten die Putzhelfer zum Beispiel Teppiche, Matratzen, einen Kinderbuggy und Metallregale.

„Let’s Clean Up Europe“


Neu ist die Teilnahme an „Let’s Clean Up Europe“ einer europaweiten Initiative, die zu größerer Ressourcenschonung, Abfallvermeidung und einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt aufruft. „Denn Abfallvermeidung geht uns alle an“, findet Vera Zimmermann. Sie sollte auf keinen Fall an der Stadtgrenze enden. "Gemeinsam mit anderen wollen wir mit der Teilnahme ein Zeichen gegen Littering und für die Abfallvermeidung setzen." Unter http://www.letscleanupeurope.de/ finden Interessierte europaweit weitere Aktionen rund um das Thema Sauberkeit.
1 1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.