Herten: Schützenstraße ab Samstag wieder frei

Anzeige
Die Tiefbauarbeiten auf der Schützenstraße verlaufen planmäßig, so dass die Vollsperrung zwischen Kaiserstraße und Vitusstraße wie angekündigt zum Ende der Herbstferien aufgehoben wird. Die Schützenstraße ist ab morgen (Samstag), 17. Oktober, voraussichtlich ab 14 Uhr wieder normal befahrbar.

Das teilt die Pressestelle der Hertener Stadtwerke mit. Im Rahmen der zweiwöchigen Baumaßnahme wurde das neue Baugebiet „Mühlenhof“ an das Kanalnetz angeschlossen. Der bestehende Kanal in der Schützenstraße liegt in rund vier Metern Tiefe und jenseits der Fahrbahnmitte. Dies erforderte aus sicherheits- und bauablauftechnischen Gründen eine große Baugrube, die einen Großteil der vorhandenen Fahrbahn in Anspruch nahm.

Umfangreiche Baumaßnahmen


Neben den Anschlussarbeiten an das Kanalnetz wurden darüber hinaus Anschlüsse an das Wasser- und Gasnetz hergestellt und mehrere Leerrohre für die Stromversorgung sowie Telekommunikationsleitungen verlegt. „Wir hatten ein sehr enges Zeitfenster für die umfangreichen Arbeiten und sind sehr froh, dass wir unseren gesetzten Zeitplan genau einhalten konnten. Durch längere Einsatzzeiten der beteiligten Firmen unter der Woche und Arbeiten am Wochenende konnte das ermöglicht werden“, erklärt Uwe Hauschild, Abteilungsleiter der Grundstücksvermarktung bei den Hertener Stadtwerken.
Im Baugebiet folgen nun weitere Bau- und Verlegemaßnahmen: Auf dem Plan stehen die Einrichtung der Baustraße sowie das Verlegen der Versorgungsleitungen. Insgesamt werden die Arbeiten voraussichtlich bis zum Frühjahr 2016 dauern. Anschließend kann die Baufeldfreigabe erfolgen.

Kleines Haus auf kleinem Grund


Im Mühlenhof stehen insgesamt 17 Grundstücke für Einzel- und Doppelhäuser zur Verfügung. Für das neue Konzept „Kleines Haus auf kleinem Grund“ haben die Hertener Stadtwerke für fünf Grundstücke einen Bauträger mit einem innovativen Konzept gewinnen können. Am Eingang der Hertener Siedlung realisiert die Firma Kirsch ein Wohngebäude mit 18 Seniorenwohnungen.
Die Nachfrage nach den Grundstücken ist groß: Fast alle Flächen sind bereits reserviert. Wer Interesse an einem der verbleibenden Grundstücke hat, kann sich an das Team der Hertener Siedlungen wenden.
Uwe Hauschild und Simone Tesche von der Stadtwerke-Grundstücksvermarktung sind persönlich im Kundenzentrum StudioB, Jakobstraße 6, in der Hertener Innenstadt, telefonisch unter 02366/307-194, und per E-Mail grundstuecke@herten.de) erreichbar. Mehr Informationen unter www.hertener-siedlungen.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.