Januarmorgen!

Anzeige
Januarmorgen!
Der Frost hat die Natur vereist,
der Rabenschlag die Luft zerreist.
Des Winters grausame Hand
Hat aus der Welt die Farbe verbannt.

Dem kleinen Häschen
Zittert frierend das Näschen.
Nach Futter sucht es, scharrt im Schnee
Ihm tun die kleinen Pfötchen weh.

Leute sieht man dick vermummt
Die Atemwolke vor dem Mund.
Und egal ob Mann, ob Frau,
die Gesichter starr und grau.

Plötzlich sich die Welt erhellt
Sonne durch de Wolken fällt
Tausend Schneekristalle funkeln
Sehen Augen wonnetrunken.

Wenn der Schein der Sonne fällt
Wird die Winterlandschaft zur Märchenwelt.
©By Gitte
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
48.186
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 07.01.2016 | 13:47  
4.978
Gitte Hedderich aus Herten | 07.01.2016 | 13:51  
48.186
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 07.01.2016 | 13:53  
4.978
Gitte Hedderich aus Herten | 07.01.2016 | 13:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.