Klimapreisträger Joachim Gaik weiß Bescheid

Anzeige
Klimapreisträger Joachim Gaik (Mitte) mit Jürgen Harks (Stadt Herten) und Stefanie Hasler (Hertener Stadtwerke).F: ST

Mit seinem „Plus-Energie-Haus“ hat Joachim Gaik in den vergangenen Jahren Schlagzeilen gemacht. Dank des Hertener Klimapreises konnte der Distelner jetzt noch weiter aufrüsten.

Sein Eigenheim ist bereits mit Photovoltaik, einer solarthermischen Anlage, einer Regenwasser-Aufbereitungsanlage und einer Pelletheizung ausgerüstet. Zahlreiche Messstellen sorgen zudem dafür, dass der Hausherr immer über den Verbrauch seiner Elektrogeräte Bescheid weiß. Damit der solare Strom und die Energie aus der neuen Wärmepumpe ideal genutzt werden können, hat Joachim Gaik in diesem Jahr beides mit einem Batteriespeicher gekoppelt.
Für sein Engagement in Sachen Klimaschutz wurde er 2015 mit dem Hertener Klimapreis der Stadt Herten und der Hertener Stadtwerke ausgezeichnet. „Die Jury hat dabei auch honoriert, dass Herr Gaik seine Aktivitäten auf einer Homepage öffentlich nachvollziehbar macht“, betont Dr. Babette Nieder, Geschäftsführerin der Hertener Beteiligungsgesellschaft.
„Das Projekt regt im Sinne des Hertener Klimakonzepts 2020+ zum Nachmachen an und macht transparent, dass sich Klimaschutz lohnt“, so Detlef Großjohann, Bereichsleiter bei den Hertener Stadtwerken. Denn das ist auch Joachim Gaik wichtig: Sein Haus soll nicht nur klimafreundlich sein. Sondern auch alltagstauglich und betriebswirtschaftlich effizient.

Der Klimapreis ist ein Projekt im Hertener Klimakonzept 2020+: Klimaschutz in Herten ist eine Erfolgsgeschichte: Bereits 2015 hat die Stadt ihre Ziele für das Jahr 2020 erreicht.
Jetzt wird die Geschichte weiter geschrieben. Mit der Umsetzung des Hertener Klimakonzepts 2020 wollen die Stadt Herten und die Hertener Stadtwerke dazu ihren Beitrag leisten. Entscheidend für den Erfolg ist aber die Beteiligung von Bürgerschaft und Unternehmen. Denn Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe.
Im Jahr 2012 wurde Herten vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative als eine von 19 Städten in Deutschland für die Umsetzung eines "Masterplan 100% Klimaschutz" ausgewählt. Der Masterplan 100% Klimaschutz vertieft das Hertener Klimakonzept 2020 und entwickelt Perspektiven für die klimaneutrale Stadt 2050. Hintergrund Klimapreis
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.