Was ist los mit Claus Weselsky?

Anzeige
Er ist der Chef der Lokführergewerkschaft (GDL) und wird mit jeder neuen Streikankündigung mehr zum Buhmann der Nation- Claus Weselsky.

Besonders für den Beruf des Lokführers gilt immer noch der Satz aus der alten Hymne des Proletaritats:

"Alle Räder stehen still, wenn dein starker Arm es will".



Zwar haben die Gewerkschaften den Streik als Methode des Arbeitskampfes mit kollektiver Arbeitsniederlegunng im 19.Jhrd hart erkämpft und mit vielen Menchenleben bezahlt, aber dennoch haben heute immer mehr Menschen das Gefühl, dass es nicht zeitgemäß sein kann, wenn eine kleine Gewerkschaft in der Lage ist, eine ganzes Land "lahm zu legen."

Was also ist Weselskys Motivation, wenn er erneut Streiks ankündigt, die viele Millionen Bahnreisende betreffen. Die Lust am Hebel der Macht zu sitzen, ohne Rücksicht auf Menschen und volkswirtschaftlichen Schaden? Oder die berechtigte Verteidigung von Interessen gegen den mächtigen Großkonzern der DB?



Sein Radix (mit der hypothetischen Geburtszeit von 8:30Uhr) gibt uns einige Hinweise auf seine zugrundeliegenden Motivationen:


Der Machtmensch ist in diesem Horoskop unschwer zu erkennen: ein durchlaufendes Quadrat aus Sonne, Pluto, Mars und Jupiter, Sonne und Pluto dazu in Opposition.

Herausforderungen und extrem ambitionierte Projekte sind bestimmend für Weselskys Leben. Ehrgeiz und eine machtvolle Position in seinem Beruf helfen ihm, sich in der Öffentlichkeit als "Stütze der Gesellschaft" darzustellen. Mars und Mond in Zwillinge geben ihm Wendigkeit und Geschick in Verhandlungsdingen. Die Verbindungen von Sonne und Mond zu Saturn machen ihn sicherlich auch zu einem "harten Hund", der kompromisslos und unnachgiebig ist.

Die Wassermann-Sonne in 12 und die Fische-Planeten zeigen jedoch auch einen Menschen, der autentisch für kollektive Belange kämpft, dem es um die Idee einer (besseren) Welt geht, um die Ideale einer Gesellsellschaft, die er machtvoll und nicht unbedingt ideologiefrei durchsetzen will. Es ist nicht sein persönlicher Ruhm und seine Machtposition, für die er streitet, sondern auch, und vor allem, die ideelen Belange unserer Gesellschaft.



Seien wir also nicht so ungerecht mit Herrn Weselsky, wenn er seine Machtposition nutzt, um die Rechte der Arbeitnehmer durchzusetzen und jeder Bahnreisende zu einem persönlichen Beitrag für diesem Kampf aufgefordert wird.


Dies ist ein Artikel aus meinem Blog: http://www.astrologie-im-ruhrgebiet.de/2014/11/04/...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.