Herten: Umweltbrummi Ende Oktober auf Tour

Anzeige
Der Umweltbrummi ist scharf auf alte Lacke, Farben und Batterien aller Art, auch Autobatterien.
Herten: Stadtgebiet | Im Auftrag des Zentralen Betriebshofes Herten (ZBH) sammelt der Umweltbrummi an sieben Terminen im Oktober wieder schadstoffhaltigen Abfall aus Hertener Privathaushalten in haushaltsüblichen Mengen ein.

Die aktuellen Standorte und Termine auf einen Blick:

Dienstag, 27. Oktober (Achtung! Änderung): Sackgasse Jägerstraße, Haus-Nr. 190 bis 208, Zufahrt von Herner Straße aus, 10 bis 11 Uhr
Mittwoch, 28. Oktober: An der Kirche, Parkplatz St. Ludgerus, 10 bis 10.30 Uhr
Mittwoch, 28. Oktober: Kirchstraße, Parkplatz an der kath. Kirche in Disteln, 11.15 bis 11.45 Uhr
Donnerstag, 29. Oktober: Wilhelminenstraße (Nähe Schlägel-Und-Eisen-Straße), 10 bis 10.30 Uhr
Donnerstag, 29. Oktober: Otto-Lenz-Straße (Parkplatz), 11.15 bis 11.45 Uhr
Freitag, 30. Oktober: Wendehammer Hoppenwall, 10 bis 10.30 Uhr
Freitag, 30. Oktober: Brinkstraße/ Breite Straße, 11.15 bis 11.45 Uhr

Was gehört zum Problemmüll?

Batterien aller Art (auch Autobatterien), Leuchtstoffröhren/Energiesparlampen, Pflanzenschutzmittel, Desinfektionsmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, Lacke/Farben und Lappen mit deren Resten, Holzschutz- und Holzbehandlungsmittel, Rostschutzmittel, Lösungsmittel, Kosmetika, Fotochemikalien, Altöl, Fieberthermometer etc
Schadstoffhaltige Abfälle dürfen nicht in die Restmülltonne, Biotonne oder in die Gelben Säcke bzw. Gelben Tonnen gegeben werden. Sie dürfen auch nicht zum Abwasser gegeben werden. Die Chemikalien schädigen die Mikroorganismen in den Kläranlagen, die das Abwasser biologisch reinigen und die Tiere und Kleinpflanzen in den Gewässern.
Restabfälle vom Renovieren, wie Farbroller oder -abstreifer, Pinsel, gebrauchtes Abklebeband, Abdeckfolien und ähnliches sind über die Restabfallbehälter zu entsorgen. Sie werden am Umweltbrummi abgewiesen. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihren Sondermüll auch tatsächlich zum Umweltbrummi zu bringen bzw. Batterien und Altöl zum Händler. Jede andere Entsorgung ist streng verboten.
Zu beachten ist, dass die Chemikalien nur in geschlossenen Behältern angenommen werden. Reste verschiedener Chemikalien dürfen nicht zusammengeschüttet werden, da Vermischungen zu gefährlichen chemischen Reaktionen führen können.

(Quelle: Pressesteller der Hertener Stadtwerke)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.