Klimaschutz mit Pantomime

Anzeige
Herten: Kindergarten Sonnenblume |

Lothar Franken sitzt auf einer Kiste in der Turnhalle des evangelischen Kindergartens Sonnenblume. Auf der Bank neben sich hat er ein Trockentuch ausgebreitet. Mit der Hand fährt er in regelmäßigen Bewegungen darüber. Die Kids rätseln nur kurz: Welches elektrische Gerät stellt er dar?

Im Auftrag der Hertener Stadtwerke ist der Pädagoge der Deutschen Umwelt-Aktion erstmals in Hertener Kindergärten unterwegs. Mit der Aktion ergänzen die Stadtwerke ihr Angebot zur Sensibilisierung von Kindern für die Themen Energie und Klima: Seit 2008 bieten sie Energieunterricht für vierte Klassen an, seit 2011 auch für Zweitklässler.

Hier wie da steht im Mittelpunkt ein Mini-Kraftwerk. In der Turnhalle ist dafür extra ein Tisch aufgebaut. Die Vorschulkinder der Sonnenblume haben sich darum gescharrt und beobachten gebannt, wie Lothar Franken das Modell zum Laufen bringt. Ganz vorsichtig halten sie die Hand über den Schornstein, der warmen Wasserdampf in die Luft entlässt. Beherzter ist der Griff zur Pfeife: Wenn die Kids Dampf ablassen, ertönt zu ihrer großen Freude ein schriller Piepton.

Die Aufklärung hört indes natürlich nicht bei der konventionellen Energieerzeugung auf: Im Selbstversuch produzieren die Kinder per Puste mit kleinen Windrädern Strom und lassen ein Solarauto fahren. Pantomimisch stellen sie außerdem Geräte dar, die Strom verbrauchen. Da muss auch Michael Lobert, Energieberater bei den Hertener Stadtwerken, mitmachen: Gekonnt zeigt er mit einer Geste zum Kinn, wie ein Rasierapparat verwendet wird. Und welches Gerät Herr Franken da vorgemacht hat, haben die Kids natürlich auch schon längst erraten: ein Bügeleisen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.