1. Endlauf im ADAC Kart-Slalom beim MSC Herten

Anzeige
Die Jugendgruppe des MSC Herten
 
Devin Jürgensmeyer
Am vergangenen Wochenende war der MSC Herten Ausrichter des 1. Endlaufs im ADAC Kart Slalom. Zum ersten Mal in der 50 jährigen Vereinsgeschichte. Eine große Ehre aber auch viel Arbeit. Pro Jahr gibt es drei Endläufe für die sich die Jugendlichen in den acht Vorläufen qualifizieren müssen. Zu den Endläufen kommen nur die jeweils dreißig besten pro Altersklasse aus ganz Nordrhein Westfalen. Es gibt ca. 30 Ortsclubs in NRW die mit ihren Jugendgruppen an den Slalom Wettbewerben teilnehmen. Einen Endlauf auszurichten ist da schon etwas Besonderes. Jugendleiter Karsten Jürgensmeyer ist besonders stolz darauf, das im Jahr des Vereinsjubiläums auch endlich der MSC Herten einen Endlauf ausrichten durfte! Dazu kommt noch, dass sich dieses Jahr acht Hertener für diese Endläufe qualifiziert haben! Eine beachtliche Leistung!

Das Hertener Team zeigte was es drauf hat. Bereits Samstag wurde der Parkplatz des Trianel Kraftwerks in Lünen in Beschlag genommen und alles aufgebaut. Sonntagmorgen wurde es dann ernst. Jugendgruppeleiter Jürgensmeyer hatte keinen Grund nervös zu sein, war er aber trotzdem! Das Team der Hertener Jugendgruppe stemmte die Veranstaltung mit Bravour. Jeder fasste mit an und drei ehemalige Jugendgruppen Mitglieder verzichteten sogar auf ihre alljährliche Teilnahme am Waltroper Rasenmäher-Rennen um die Truppe tatkräftig zu unterstützen. Das Catering Team, bestehend aus diversen Müttern der Jugendgruppe, ließ keine Wünsche offen und sorgte für das leibliche Wohl aller Anwesenden. Mit Tischdecken und Blumen veredelten sie das sonst so triste Catering Zelt in einen gemütlichen Aufenthaltsort, der rege genutzt wurde. Die kleineren Kinder machten es sich mit Kratzeis gemütlich und die größeren spielten bei einem Stück Kuchen Stadt, Land, Fluss. Alles sehr entspannt und gut gelaunt! Selbst den Mittäglichen Run auf Würstchen, Gyros, Pommes, Salat u.a. meisterten die Damen vom Grill ohne lange Wartezeiten! Großes Lob an die fleißigen Küchenengel!

Noch wichtiger als die Verpflegung war natürlich der Endlauf im Kart Slalom. Auch hier gab es keine Beschwerden und alles lief problemlos. 159 Teilnehmer zwischen 6 und 18 Jahren fuhren im Laufe des Tages je drei Mal durch den anspruchsvollen Parcours aus Pylonen. Was an den Endläufen noch besonders ist: es werden Fabrikneue Karts zur Verfügung gestellt! In einem Probe- und zwei Wertungsläufen zeigten die jungen Motorsportler wie gut sie das motorisierte Kart unter Kontrolle haben. Alles war perfekt, sogar das Wetter! Bei strahlendem Sonnenschein hatten die zahlreichen Zuschauer am Rand der Strecke Gelegenheit mit den Youngstern des Motorsports mitzufiebern.

Als erstes starteten die jüngsten in Klasse 0. Robin Braun ging für den MSC Herten an den Start. Er fuhr eine tolle Zeit und landete auf Rang 7.

In Klasse 1 zeigte seine Schwester Maja Braun was sie drauf hat und belegte Platz 9. Ebenso wie Luis Quade in Klasse 2. Wie bereits erwähnt fahren hier die besten Fahrer aus ganz NRW. Top Ten zu fahren ist hier eine super Leistung! Max Macicek belegte in dieser Klasse Rang 13. Was auch nicht zu verachten ist. Vor allem fährt Max erst seit letztem Jahr! Viele Andere, die schon länger fahren, schaffen es meist nicht in die Endläufe!

In Klasse 3 belegte Marlon Warich Rang 19. In Klasse 4 gab es keinen Hertener Starter. Zeit für das Trainer Team mal durchzuatmen. Danach ging es dann geballt weiter. In Klasse 5 hatten sich gleich drei Hertener ein Ticket zu den Endläufen gesichert. Devin Jürgensmeyer belegte Platz 5, Calvin Epler Platz 14 gefolgt von Maurice Brennholt auf Platz 15.

Abgerundet wurden die guten Erfolge noch mit einem 8. Platz in der Mannschaftswertung.

Alles in allem also eine sehr gelungene Veranstaltung. Das Team des MSC Herten erhielt von allen Seiten großes Lob. Nachdem alles abgebaut und aufgeräumt war, fuhren alle müde aber zufrieden nach Hause.

Vereinsvorstand Uwe Händly und Jugendgruppenleiter Karsten Jürgensmeyer sind stolz auf die Leistungen der gesamten Truppe. Der MSC Herten hat mal wieder gezeigt was er drauf hat!

Jetzt heißt es für die Jugendgruppe weiter trainieren. An den nächsten zwei Wochenenden finden die nächsten Endläufe statt. Zusammen mit den Ergebnissen aus den Vorläufen ergeben sich dann die endgültigen Platzierungen in der Westfalenmeisterschaft.Die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse fahren dann zum Bundesendlauf des ADAC, um sich mit den anderen Bundesländern zu messen. Die Würfel sind noch nicht gefallen. Mal sehen wer am Ende das Rennen macht.

Ergebnisse:

Klasse 0: 7. Robin Braun

Klasse 1: 9. Maja Braun

Klasse 2: 9. Luis Quade, 13. Max Macicek

Klasse 3: 19. Marlon Warich

Klasse 5: 5. Devin Jürgensmeyer, 14. Calvin Epler, 15. Maurice Brennholt

Mannschaft 8. MSC Herten
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.