63. Bundesendlauf im ADAC PKW Turniersport in Emlichheim

Anzeige
(Foto: Kai Eisert)
Insgesamt 57 Fahrer aus dem gesamten Bundesgebiet trafen sich in Emlichheim zum ADAC Bundesendlauf im PKW Turniersport. Dabei geht es darum, möglichst fehlerfrei und auf Zeit einen Parcours aus zehn kniffeligen Hindernissen zu durchfahren. Schweizer Slalom, Wendefeld, schmale Fahrgasse und rückwärts einparken sind nur ein paar der Aufgaben, denen sich die Teilnehmer stellen müssen. Jeder tritt mit seinem eigenen, straßenzugelassenen PKW an. Damit Kombifahrer keinen Nachteil gegenüber Kleinwagenfahrern haben, wird vor der Veranstaltung jedes Fahrzeug vermessen und der Parcours für jeden Fahrer individuell eingestellt.

Die 20- bis 77-jährigen Teilnehmer hatten sich in diversen Landesvorrunden für den Bundesendlauf qualifiziert. Der MSC Herten wurde durch Martin Tieben vertreten. Insgesamt fährt jeder Teilnehmer drei Wertungsläufe. Zu Beginn der Veranstaltung war das sehr gut gewählte Veranstaltungsgelände auf dem Festplatz in Emlichheim noch trocken. Später begann es dann zu regnen, sodass Lauf zwei und drei im Nassen gefahren wurden.

Martin Tieben absolvierte alle Wertungsläufe fehlerfrei. Damit landete er in der Einzelwertung auf Platz 6. Er nimmt schon seit vielen Jahren an diesem Turnieren teil und konnte in diesem Jahr sein bisher persönlich bestes Ergebnis (Platz 8) übertreffen.

Bei der Mannschaftswertung belegte das Team ADAC Westfalen den 1. Platz und durchbrach damit die seit 17 Jahren anhaltende Siegesserie des ADAC Teams Württemberg.

Insgesamt eine sehr gelungene und gut organisierte Veranstaltung der Ortsclubs MSF Meppen und MSC Emlichheim.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.