Bruchtestlehrgang in Laer

Anzeige
60 Teilnehmer nahmen an dem von Großmeister Thomas Schaepers (7.Dan) geleitetem Lehrgang teil. Die Lehrgangsteilnahme ist für die Schüler ab dem grünen Gurt Pflicht. Es gehört zu den Teilnahmevorraussetzungen für die nächste Prüfung.
Vor die Praxis hat Großmeister Schaepers die Theorie gesetzt. Zum Bruchtest gehört nicht nur, dass jemand aus einem Brett Kleinholz macht. Der Bruchtest ist eine der anspruchsvollsten Disziplinen des Taekwondo. Im theoretischen Teil des Lehrgangs werden verschiedene Bruchtestmaterialien, mögliche Techniken und viele mehr besprochen. Im Vordergrund steht natürlich: "Safety First". Die Schüler sollen wissen, wie man ohne Verletzungen einen Bruchtest übersteht und das niemand sonst durch den Bruchtest verletzt wird. Wichtig ist dabei zum Beispiel das richtige Halten des Bruchtestmaterials und die Sicherheit des oder der Halter.
Nach der Theorie durften die Teilnehmer dann das gelernt in der Praxis anwenden. Hier warteten dann auf die Teilnehmer über 16 Jahre schöne Fichtenbretter aus Vollholz mit 3 bis 5 cm Stärke. Nicht zuletzt auch wegen der guten Ausbildung der Schüler verliefen alle Bruchtests reibungslos und führten größtenteils auch zum erhofften Erfolg. Zum Schluss durfte Bernd Müller (1.Dan) einen Reihenbruchtest vorführen, wie er für die Prüfung zum 2.Dan verlangt wird.
Gut vorbereitet auf diesen wichtigen Teil einer Prüfung und mit dem Wissen, dass zum Bruchtest eine gute Technik gehört und noch vieles mehr, aber keine rohe Gewalt, konnten die Schüler den Heimweg antreten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.