Hertener Löwen: Verfolger im Anflug

Anzeige

Im WBV-Pokal feierten die Hertener Löwen einen Sieg und sind eine Runde weiter. In der ersten Basketball-Regionalliga West mussten sie jedoch eine weitere Niederlage einstecken: Sie verloren gegen die WWU Baskets Münster mit 80:74 (17:20, 16:14, 17:17, 30:23). Am Samstag, 18. Februar, empfangen sie ihren Tabellenverfolger DJK Adler Frintrop.

Die Hertener Löwen stehen auf Platz elf der Tabelle mit 16 Punkten. Frintrop folgt auf Platz zwölf mit zehn Punkten. Das Hinspiel in Essen-Frintrop war noch zugunsten des Aufsteigers ausgegangen. 77:59 hatten die Adler im Oktober gewonnen, da es den Löwen an zwei grundlegenden Haltungen fehlte: an Team- und Kampfgeist.
Mittlerweile sieht es im Hertener Team anders aus. Nach 20 von 26 Spieltagen scheint sich die Mannschaft von Trainer Cedric Hüsken endlich gefunden zu haben. Der Topwert von drei Assists des Herteners Atanas Penev ist zwar keine Spitzenleistung, doch zu Beginn der Saison kamen die Löwen nicht selten auf null Aktionen der gegenseitigen Hilfe.
Vor allem durch eine Zonenverteidigung, gelang es den Hertener lange die Baskets in Schach zu halten. Auf Hertener Seite sammelte Franjo Bubalo gleich dreimal die Lorbeeren für die besten Werte an diesem Tag (27 Punkte, zwei Steals, und ein Effektivitätswert von 31).
Die erwartete Überlegenheit gegenüber ihren Gastgebern blieb in den ersten drei Vierteln jedoch aus. Weil es (auf beiden Seiten) immer mal wieder zu Fehlern im Spiel und verworfenen Körben kam, war das Spiel zunächst ausgeglichen.
Wann die Löwen ihr Spiel im Halbfinale des Pokals bestreiten ist noch nicht bekannt. Sie setzten sich im Viertelfinale beim BSV Wulfen mit 70:83 durch. „Wir wollen unbedingt eine Runde weiter kommen und dürfen dabei Wulfen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Pokalspiele haben ihre eigenen Gesetze, zudem dieses Spiel ein Derby ist“, hatte Löwen-Trainer Cedric Hüsken vorab gewarnt.
Doch der Sieg der Hertener war nie wirklich gefährdet. So konnte er auch den jüngeren Mitgliedern des Teams mehr Spielzeit geben als in Liga-Spielen. Darunter auch Neuzugang Christopher „Josh“ Ober, der erstmals für die Hertener auf’s Feld ging. Zwischenzeitlich spielte sich Wulfen, verortet in der zweiten Regionalliga, auf neun Punkte Abstand an die Löwen heran, doch diese behielten bis zum Ende die Oberhand.

Klarer Sieg für Herten gegen den BSV Wulfen


„Wir haben das Spiel kontrolliert und verdient gewonnen“, bilanzierte Hüsken daher. Im Halbfinale stehen zudem der SV Hagen-Haspe, die WWU Baskets Münster und entweder das Team der BBG Herford oder die ART Giants Düsseldorf – es werden also zwei Halbfinal-Partien unter vier Vereinen der ersten Regionalliga West werden.
Das Spiel gegen die DJK Adler Frintrop wird am Samstag, 18. Februar, in der Sporthalle der Rosa-Parks-Gesamtschule (Fritz-Erler-Straße 2) in Herten ausgetragen. Sprungball ist um 19.30 Uhr. Eintrittskarten gibt es ab einer Stunde vorher an der Abendkasse.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.