Löwen werden gejagt

Anzeige
Jordan Whelan.Foto: ST Topscorer der Löwen: Jordan Whelan (Nummer 23).

Mit 91:71 (34:27, 19:21, 17:10, 21:13) haben die Hertener Löwen in der ersten Basketball-Regionalliga West verloren, und zwar gegen die WWU Baskets. Die Münsteraner spielten eine Klasse besser als die Löwen.

Damit wird es für die Hertener auf Tabellenplatz drei enger, und der nächste Gegner steht bereit: Am Samstag, 17. Februar, kommen mit den ART Giants Düsseldorf die direkten Verfolger zum Rückrundenspiel.
Insbesondere das erste Viertel der Begegnung zwischen Tabellenzweitem Münster und dem Drittplatzierten Herten war hart umkämpft. Der Münsteraner Kapitän Jan König traf gleich fünf Dreier, doch die Löwen ließen sich nicht unterkriegen. Fehler in der Defensive der Gastgeber wusste vor allem Löwenspieler Jordan Whelan auszunutzen, der mit 28 Punkten zum Topscorer der Hertener in dieser Partie gekürt werden sollte.
Doch die WWU Baskets waren den Gästen aus dem Ruhrgebiet insbesondere konditionell überlegen. Das machte sich in der zweiten Spielhälfte stärker bemerkbar. Waren es in der ersten Hälfte noch 48 Punkte für die Hertener, gelangen ihnen in den letzten 20 Minuten nur noch 23. Münster agierte dann in der Abwehr aggressiver, stellte um auf eine Eins-zu-eins-Verteidigung.
So fand auch Aufbauspieler Faton Jetullahi kaum noch Anspielmöglichkeiten. „Im vierten Viertel haben wir die doch überrannt“, sollte es der Baskets-Trainer Philipp Kappenstein am Ende zusammenfassen, als sein Team die klare Niederlage der Löwen besiegelt hatte.
Brisanz hat die Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten Münster für die Hertener Löwen vor allem deshalb, weil sich damit der Abstand zum Tabellenvierten ART Giants Düsseldorf verringert hat.

Spielfreies Wochenende vor der Tür

Aktuell belegt Herten Platz drei mit 26 Punkten, Düsseldorf folgt mit 24 Punkten. Das Team ist der nächste Gegner der Löwen. Am Samstag, 17. Februar, sind die Düsseldorfer zu Gast in der Sporthalle der Rosa-Parks-Schule Herten, Fritz-Erler-Straße 2. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Das Hinspiel hatten die Giants mit 87:78 gewonnen. Löwen-Trainer Cedric Hüsken hatte schon damals vor den vielen starken Einzelspielern gewarnt, dem die defensive seines Teams letztlich weniger als erhofft entgegensetzen konnte. Am kommenden Wochenende ist wegen Karneval spielfrei in der Regionalliga. Topscorer der Löwen: 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.