MSC Herten auf Ewald

Anzeige
 
Die erfolgreiche Jugendgruppe des MSC Herten
Die Jugendgruppe des MSC Herten lud am Sonntag auf Ewald zur Heimveranstaltung. Der 5. Wertungslauf zur ADAC Kart Slalom Westfalenmeisterschaft wurde ausgetragen. Morgens war es noch leicht bedeckt, aber dann verzogen sich die Wolken und bei strahlendem Sonnenschein und guter Laune allseits wurde es eine rundum gelungene Veranstaltung. Das Catering Team (bestehend aus Familien der Jugendgruppe) leistete hervorragende Arbeit und versorgte alle mit Kratzeis, kalten Getränken, Würstchen und allem was sonst benötigt wurde. Großes Lob an dieser Stelle! Auf Grund des schönen Wetters zog es auch viele Zuschauer und sogar den Bürgermeister zum Doncasterplatz. Viele wunderten sich darüber wie die Jugendlichen mit den Karts ihren Weg durch den anspruchsvollen Parcours finden. Den Ausspruch. „Ich wüsste gar nicht wo ich herfahren sollte!“ hörte man an diesem Tag öfter. Beim Slalom geht es eben nicht nur ums Gas geben. Man muss konzentriert und geschickt um die Pylonen kurven. Wenn man eine umfährt oder Hindernisse bzw. Tore falsch durchfährt hagelt es Strafsekunden, die auf die Gesamtfahrzeit angerechnet werden. Die Hertener Jugendgruppe war heute konzentriert dabei und erntete dadurch zahlreiche hervorragende Platzierungen. In jeder Altersklasse blieb mindestens ein Treppchenplatz in Hertener Hand.

Bei den 6-7 Jährigen in Klasse 0 fuhr Robin Braun heute besonders gut und wurde verdient erster! Gelassen trank er auf dem Treppchen bei der Hitze erstmal einen Schluck Mineralwasser bevor er seine Konkurrenten damit begoss.

Maja Braun fuhr im ersten Wertungslauf die Bestzeit in Klasse 1. Im zweiten war sie etwas vorsichtiger. Da auch ihr Mitstreiter sehr schnell war schnappte er ihr noch knapp den Sieg weg und Maja wurde 2. Das verdarb ihr aber nicht die Laune und zusammen mit der drittplatzierten lieferten sie sich auf dem Treppchen eine wilde Mineralwasserschlacht.

In Klasse 2 stellte Luis Quade heute alle in den Schatten und belegte den ersten Platz, dicht gefolgt von Lea Leibnitz auf einem hervorragendem 2. Platz. Lea ist erst seit letztem Jahr dabei und freute sich riesig über diesen tollen Erfolg. Max Macicek ist auch noch recht frisch im Verein und belegte den 8. Platz. Das sichert auch ihm weitere wertvolle Punkte in der Westfalenmeisterschaft. Wer am Ende der Saison unter den Top 10 ist darf zu den Endläufen.

Marlon Warich und Jan Leibnitz vertraten in Klasse 3 erfolgreich den MSC. Marlon belegte Platz 2 und Jan Platz 4. Marlon hat damit seinen Platz unter den Top Ten gefestigt und Jan einen großen Schritt weiter gebracht. Auch er ist erst seit letztem Jahr dabei und da ist ein 4. Platz eine großartige Leistung.

Nach drei Jahren Pause im Kart Slalom fuhr Noel Eisert auf dem Heimturnier zwei super Läufe und stand bei der Siegerehrung der Klasse 4 auf dem dritten Treppchenplatz! Die 14-15 jährigen liefern sich heiße Kämpfe um jede Sekunde. Hier nach einer Auszeit wieder vorne mitzufahren ist echt schwer.

Richtig spannend wurde es dann in Klasse 5. Am Himmel waren Wolken aufgezogen und es fing an zu regnen. Nach der Mittagshitze verdampften die Tropfen aber zum Glück sofort wieder auf dem heißen Asphalt. Maurice Brennholt gab Gas und legte die Messlatte mit der Tagesbestzeit von 31.97 Sekunden und 0 Fehler hoch an. Devin Jürgensmeyer legte dann aber noch eine Schüppe drauf und fuhr nochmal 0,09 Sek schneller. Sensationell! Am Ende Platz 1 für Devin und Platz 2 für Maurice. Calvin Epler war auch schnell unterwegs und landete auf Platz 9. Unter den Top Ten fahren in dieser Klasse gewöhnlich alle mit null Fehler und heute lagen zwischen Platz 1 und 4 nur 0.69 Sek Unterschied! Es geht also wirklich um jeden Wimpernschlag und höchstes Fahrerisches Können um auf dem Treppchen zu landen! Jeder kleinste Fehler wirft die Fahrer direkt um mehrere Plätze zurück. Vivien Reit geht sonst im Kartrennsport für den MSC Herten an den Start. Bei den Heimveranstaltungen nahm sie bisher auch immer am Slalom teil. Da sie dieses Jahr mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres aber aus der Jugendgruppe ausscheidet hatte sie heute leider ihren letzten Auftritt. Ohne Training in der anspruchsvollen Klasse 5 keine leichte Aufgabe aber trotzdem Platz 22 für Vivien! Am Ende in der Bremsgasse erwartete sie dann die gesamte Jugendgruppe mit Mineralwasserflaschen um sie zum Abschied noch einmal kräftig zu duschen.

Nach so vielen Erfolgen blieb es nicht aus, dass die Mannschaft des MSC Herten am Ende des Tages auch den 1. Platz belegte.

Jugendgruppenleiter Karsten Jürgensmeyer, Stellvertreterin Birgit Leibnitz und Co-Trainer Vitali Quade waren höchst zufrieden mit den Leistungen ihrer Fahrer und bekamen bei den Siegerehrungen auch die eine oder andere Dusche ab. Das Wetter spielte mit und alle waren fröhlich. Eine rundum gelungene Veranstaltung! Was will man mehr? Großes Lob und Danke an alle freiwilligen Helfer die dazu beigetragen haben!

Ergebnisse:

Klasse 0: 1. Robin Braun
Klasse 1: 2. Maja Braun
Klasse 2: 1. Luis Quade, 2. Lea Leibnitz, 8. Max Macicek
Klasse 3: 2. Marlon Warich, 4. Jan Leibnitz
Klasse 4: 3. Noel Eisert
Klasse 5: 1. Devin Jürgensmeyer, 2. Maurice Brennholt, 9. Calvin Epler, 22. Vivien Reit
Mannschaft: 1. MSC Herten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.