MSC Herten beendet die Winterpause

Anzeige
Nachwuchsreporterin Lea Leibnitz im Turnier Kart
Aufgrund des sonnigen Wetters und der bald startenden Saison im März hat die Jugendgruppe des Motorsport Clubs Herten mit dem Training begonnen. Nachwuchsreporterin Lea Leibnitz hat hierzu einen Artikel verfasst:
Erstes Training des MSC-HERTEN
Ich heiße Lea, bin 10 Jahre alt und seit dem letzten Mai im MSC. Nach einer langen Winterpause hat das Kart-Training endlich wieder begonnen. Bisher bin ich nur Kart-Slalom gefahren. Mit dem 1,25m breiten Kart muss man um vorher aufgestellte Pylonen fahren. Stößt man mit dem Kart Pylonen weg, bekommt man Strafsekunden.
Jedes neue Jahr beginnt aber mit einem Turnier-Kart. Ich dachte, dass ich in dem Kart beim Kart-Slalom schon tief sitze, aber das Kart für Turnier-Kart ist noch tiefer. Hier fährt man nicht um Pylonen, sondern um kleine Holzklötzchen und Holzplättchen herum. Ein Turnier-Kart ist nur einen Meter breit. Der Abstand zwischen zwei Toren ist 1,10 und 1,25. Mit dem Kart wird es also ganz schön knapp.
Unser Trainer Karsten hat zu uns gesagt, wir sollen alles vergessen, was wir beim Kart-Slalom gelernt haben. Die Hindernisse beim Turnier-Kart sind um einiges schwerer. Es gibt eine „8“, ein „S“ und versetzte Tore. In einem Kreis der „8“ ist in der Mitte eine Holzstange, die man auf der Hand führen muss, während man mit dem Kart weiterfährt.
Zum Jahresanfang bringen alle Familien etwas anderes mit: Würstchen, Kartoffelsalat, Pizzaschnecken, Frikadellen, Brötchen, Kuchen, Kakao, Sahne für den Kuchen, Milch und ein paar Süßigkeiten.
Es war sehr schönes Wetter, darum haben wir von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr trainiert. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir wollten gar nicht mehr aufhören. Am Ende waren wir so erschöpft, dass wir nur noch auf dem Sofa gelegen haben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.