Westfälisches Duell gegen Schwelm

Anzeige
Die Hertener Löwen treffen im letzten Spiel des Jahres am nächsten Samstag, 21. Dezember, auf das Team der Schwelmer Baskets. Die Partie beginnt zur traditionellen Sprungballzeit um 19:30 Uhr in der Sporthalle der Rosa-Parks-Gesamtschule, Fritz-Erler-Straße 2, in Herten.

Aktuell belegen die Gäste aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis den dritten Tabellenplatz in der Nordstaffel der ProB und sind eine von vier Mannschaften, die mit jeweils 18 Punkten an der Tabellenspitze liegen. „Schwelm gehört auf jeden Fall zu den besten Mannschaften der Liga, deswegen gehen sie auch als Favorit ins Spiel“, sagt Löwen-Trainer Dirk Ewald. „Dennoch wollen wir das letzte Spiel vor Weihnachten in heimischer Halle gewinnen und uns mit einem Sieg in die Pause verabschieden“, gibt sich der Übungsleiter optimistisch.

Allerdings werden sich die Schwelmer ebenfalls mit einem Sieg verabschieden wollen und die Niederlage vom letzten Spieltag gegen den RSV Eintracht ausmerzen. Am letzten Wochenende verlor das Team von Trainer Raffi Wilder gegen die Korbjäger aus Brandenburg vor heimischen Fans mit 66:75.

In diesem Spiel mussten die Baskets allerdings zum ersten Mal auf Anthony Pettaway verzichten. Pettaway, der pro Partie 14,6 Punkte erzielte und sich zudem 7,3 Rebounds vom Brett fischte, hat seinen Vertrag in Schwelm aufgelöst und ist bereits in seine Heimat zurückgekehrt. Als Ersatz hat man sich die Dienste des Ex-Löwen Jeremy Robinson gesichert.

Neben Robinson trugen zwei weitere Schwelmer bereits das Trikot der Hertener Löwen. Sowohl Sebastian Schröter als auch Dario Fiorentino hatten eine erfolgreiche Zeit im Trikot der Hertener Löwen.

„Schwelm hat einen hervorragend besetzten Kader. Auf unsere Mannschaft kommt ein hartes Stück Arbeit zu“, weiß Ewald. Mit David Hicks (19,67 ppg), Brandon Hogg (14,58 ppg), Sebastian Schröter (8,92 ppg), Max Kramer (7,92 ppg) und Dario Fiorentino (6,9 ppg) tragen sich gleich fünf Spieler regelmäßig in die Scorerlisten ein. Auch unter den Körben hat man nicht zuletzt durch die beiden Ex-Löwen Schröter und Fiorentino die nötige Durchschlagskraft.

„Auch wenn wir uns wiederholen: Wenn wir als Team spielen, haben wir die Chance die Schwelmer zu schlagen. Gelingt uns das nicht, wie in den letzten Minuten gegen Bochum, wird es verdammt schwierig. Wir hoffen, dass die Halle gegen Schwelm richtig voll wird, und wir vor einer tollen Kulisse den Heimsieg feiern können“, hofft der Coach auf die Unterstützung der Fans.

Hertener Löwen – Schwelmer Baskets
Samstag, 18. Dezember 2013, 19:30 Uhr
Rosa-Parks-Schule, Fritz-Erler-Straße 2, 45701 Herten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.