Benefizkonzert der Lions verbindet Musiker

Anzeige
Auf das Benefizkonzert am 1. März in der Stadthalle Hilden freuen sich die Verantwortlichen (von links): Ralf G. Kraemer, Pressesprecher des Lions Club Hilden, Thomas Volkenstein, stellvertretender Leiter der Musikschule, Thomas Remih,Präsident der Lions, Eva Dämmer, Leiterin der Musikschule Hilden, Michael Euler, Oberstleutnant sowie Wolf-E. Uckermann. Foto: Michael de Clerque
 
Das Lions-Benefizkonzert des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr ist längst Tradition in Hilden. Seit fünf Jahren erhält das Orchester Unterstützung von der Hildener Musikschule. Archiv-Foto: de Clerque

Bereits zum wiederholten Mal wird es in der Stadthalle Hilden am 1. März musikalisch. Denn dann lädt der Lions Club Hilden zum Benefizkonzert ein.

Insgesamt 120 Musiker werden den Abend ab 20 Uhr gestalten. 65 Musikstudenten in Uniform vom Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr spielen dann unter Mitwirkung des sinfonischen Blasorchesters der Musikschule Hilden.
Thomas Volkenstein, stellvertretender Leiter der Musikschule, der an diesem Abend auch dirigiert, verdeutlicht: „Diesen gemeinsamen Auftritt gibt es schon zum fünften Mal in Folge. Damit wird erneut ein musikalischer Höhepunkt im Kulturleben der Stadt Hilden geboten.“
In diesem Jahr werden mit den Einnahmen durch den Kartenverkauf gleich zwei Dinge unterstützt. Zum einen erhält das Projekt „Jeki“ (Jedem Kind ein Instrument) 1.500 Euro und zum anderen das deutsche Soldatenhilfswerk, welches sich auch für die Flüchtlingshilfe einsetzt, 2.000 Euro.

1.500 Euro gehen an Jeki, 2.000 Euro ans Soldatenhilswerk


„Der erste Teil liegt in unserer Hand“, verdeutlicht Oberstleutnant Michael Euler und Leiter des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr. „Wir haben uns bewusst für dieses Programm entschieden, was dem Publikum mit Sicherheit gefallen wird.“ Einen hohen Anspruch dürfen die Zuhörer erwarten. Bewusst soll auch mit Vorurteilen aufgeräumt werden. „Natürlich spielen wir auch Märsche, aber auch völlig andere Stücke“, so Euler. Denn noch immer würden in den Köpfen der Menschen Marschmusik mit der Zeit der NS in Verbindung gebracht. Dass es sich dabei aber um deutsches Kulturgut handelt, was auch vor der schlimmen Zeit des dritten Reiches Bestand hatte, das beachten viele nicht. „Wir können auch modern“, ist sich Euler sicher. So darf man sich besonders auf die „Star Wars Trilogy“ von John Williams in Bearbeitung von Donald Hunsberger freuen. Zu hören sind neben dem Thema des Dark Lords, das Star Wars Thema, das Thema von Prinzessin Leia und von Joda.

Unterstützung erhält das Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr durch das sinfonische Orchester der Musikschule Hilden


„Ich habe ein sehr gutes Gefühl bei dem Programm“, betont auch Volkenstein. Er schätzt die wunderbare gemeinsame Arbeit von Lions Club, Bundeswehr und Musikschule. „Es ist unheimlich befruchtend. Den Geist der Musik weiterzutragen, ist etwas ganz Besonderes.“ Das ist es übrigens auch für die Musikschüler. Das jüngste Mitglied steht mit zehn Jahren am Tambourin auf der gemeinsamen Bühne, der älteste Musiker ist 68 Jahre alt. Dass die jungen Leute, die Werkstudenten, „auf die Pimpfe achten“ findet der stelltvertrende Musikschulleiter richtig anrührend. „Die Kinder sind hellauf begeistert, das können Sie mir glauben“, so Volkenstein. Insgesamt üben beide Blasorchester seit vier Monaten vorerst getrennt an den Stücken. Doch die Dirigenten sind im steten Austausch miteinander, haben auch das jeweils andere Orchester schon dirigiert. „Kurz vor Schluss fügen wir dann das Ganze zusammen. Dann üben wir gemeinsam“, ist Volkenstein stolz. Dass er das zu Recht sein kann, bekräftigt Euler. Denn als Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr habe man insgesamt im deutschen Raum acht Konzerte. Keines davon wird so unterstützt wie das in Hilden. Die Zusammenarbeit der Musikschule und der Bundeswehr ist eben einzigartig.
Das schätzen auch die Lions Hilden so sehr. Für sie ist das das 37. Benefizkonzert, was sie als Lions Hilden veranstalten. Dass das Konzert für alle Beteiligten ein Highlight des Konzertjahres ist, steht außer Frage.

Karten erhält man ab sofort im Vorverkauf


Wer nun Lust hat das Konzert zu besuchen erhält Karten für jeweils 15 Euro im Vorverkauf bei der Ticket Zentrale, Nove-Mesto-Platz, Fabricius-Apotheke, Richrather Straße, Mode von Gehlen, Mittelstraße, Breidohr’s Frischecenter: Lotto, Toto und Zeitungen, Walder Straße, Senioren Zentrum Hilden, Erikaweg, Curanum Seniorenstift GmbH, Hofstraße.
Eines ist sicher: In der Konzeption steckt viel Arbeit, denn das Organisatorische, Künstlerische zusammen zu bringen, auf eine Ebene, will gelernt sein. Seien es Lions, Bundeswehr oder Musikschule: Die kleine eingeschworene Gemeinschaft verbindet ihre Leidenschaft für Musik.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6
Martin Falke aus Hilden | 17.02.2016 | 22:55  
Silvia Decker aus Emmerich am Rhein | 18.02.2016 | 10:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.