Blue Monday startet mit vielen Highlights in den Herbst

Anzeige
Auf die kommenden Blue Monday-Konzerte freuen sich Ralf G. Kraemer, Vorsitzender des Stadtmarketings, Volker Hillebrand, Geschäftsführer des Stadtmarketings, Kulturamtsleiterin Monika Doerr und Blue Monday-Initiator Axel Fischbacher (v.l.). Foto: de Clerque
Hilden: Blue Note | Acht Termine, 27 Musiker: das Herbstprogramm für den Blue Monday kann sich sehen lassen. Musiker und Organisator Axel Fischbacher hat wieder viele bekannte Namen der Jazz-Szene auf der Gästeliste stehen. Auftakt ist am Montag, 7. September.

Das Konzept – jeden zweiten Montag eine Band mit verschiedenen Musikern zusammenzustellen – geht auf. „Das ist eine professionelle Jam-Session. Wir treffen uns, besprechen, was wir spielen und legen los. Eine Probe gibt es nicht“, sagt Axel Fischbacher, der die Veranstaltung im Blue Note seit dem Start im Sommer 2006 organisiert. Unterstützt wird die Reihe vom Kulturamt und vom Stadtmarketing.

Die diesjährige Herbstreihe eröffnen am 7. September Philipp van Endert (Guitar), Konstantin Wienstroer (Kontrabass) und Peter Baumgärtner (Drums). Axel Fischbacher ist an allen Terminen mit seiner Gitarre dabei. „Das ist schon etwas Besonderes, wenn Peter Baumgärtner, der Chef der Hildener Jazztage, und ich gemeinsam spielen“, meint Fischbacher.

Weiter geht es am 21. September mit Denis Gäbel (Saxophon), Matthias Bergmann (Trompete/Flügelhorn), André Nendza (Kontrabass) und Kurt Billker (Drums). Trotz Namensgleichheit nicht verwandt mit dem Organisator ist Walter Fischbacher (Piano) aus New York, der am 5. Oktober zusammen mit seiner Frau Elisabeth Lohninger (Vocals), Goran Vujic (Bass) und Ulf Stricker (Drums) auftritt.

Am 19. Oktober stehen Frederik Köster (Trompete), Henning Gailing (Kontrabass) und Michael Küttner (Drums) auf der Bühne. Ein besonderes Highlight ist, laut Fischbacher, der Auftritt von Paul Heller, Saxofonist der WDR Bigband, am 2. November. Mit dabei sind außerdem: Rainer Wind (Bass) und Hardy Fischötter (Drums).

Freuen können sich die Besucher auch auf den 16. November. Dann treten Ulla van Daelen (Harfe), Martin Gjakonovski (Kontrabass) und Mirek Pyschny (Drums) auf. „Die Harfe ist im Jazz ein richtiges Ausnahmeinstrument“, macht Fischbacher neugierig auf das Konzert.

Mit Denis Gäbel (Saxophon), Matthias Bergmann (Trompete/Flügelhorn), Nico Brandenburg (Kontrabass/E-Bass) und Tim Dudek (Drums) geht es am 30. November weiter. „Das ist übrigens das Gründungskonzert meiner zukünftigen Band“, verrät Axel Fischbacher. „Wir werden gemeinsam ein Album mit Charlie Parker-Stücken aufnehmen und auch auf Tournee gehen.“ Den letzten Termin in diesem Jahr, 14. Dezember, bestreiten Christoph Spendel (Piano), Claudio Zanghieri (Bass) und Ralf Gessler (Drums).

Für jeden Blue Monday gilt: Gespielt wird um 21 Uhr im Blue Note im Hotel am Stadtpark, Klotzstraße 22. Einlass ist ab 20.30 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro. Ein Abo für alle Herbst-Blue Mondays kann für 50 Euro erworben werden. Mehr Infos: www.jazzmonday.de.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.