Ein Fest für Kinder

Wann? 19.06.2016 12:00 Uhr

Wo? Holterhöfchen, Am Holterhöfchen, 40724 Hilden DE
Anzeige
"Ab in die Tonne" lautet der Titel der Revue der Musikschulkinder - und das Motto des Kinderfestes. Auf den 19. Juni freuen sich Thomas Volkenstein (Musikschule), Mike Dörflinger (Spielmobil), Wolfgang Müller (Förderverein der Musikschule) und Eva Dämmer (Musikschule). (Foto: Michael de Clerque)
Hilden: Holterhöfchen |

Das kleine Müllmonster steht im Mittelpunkt des 11. Internationalen Kinderfests, zu dem die Musikschule zusammen mit vielen Partnern einlädt. Los geht es am Sonntag, 19. Juni, um 12 Uhr auf dem Parkgelände "Holterhöfchen".

Auf dem größten Müllberg auf der - fiktiven - Hildener Deponie haust das kleine Monster. Und sorgt dort für mächtig viel Unordnung. Der mühevoll durch die Hildener vorsortierte Müll wird vermischt, ein riesiges Chaos entsteht. Weil es sich nicht vertreiben lässt, versucht Dr. Recycle, das kleine Monster von den Vorteilen der Mülltrennung zu überzeugen.

Ob das gelingt, das können die Besucher am 19. Juni selbst miterleben. Denn das Stück "Ab in die Tonne!" der Elementarkinder der Musikschule ist das Herzstück des großen Kinderfests. "Alle anderen Beteiligten orientieren sich an dem Motto und greifen es auf", freut sich Musikschulleiterin Eva Dämmer.

So haben die städtischen Kindertagesstätten zum Beispiel passende Bastelangebote im Gepäck. Unterstützung gibt es auch vom städtischen Bauhof, der saubere Mülltonnen, ein kleines Müllfahrzeug und eine Kehrmaschine mitbringt.

Die Themen Müll, Müllvermeidung und Recycling stieß bei den beteiligten Akteuren von Anfang an auf Zustimmung: "Ich mag das Thema", sagt Spielmobil-Leiter Mike Dörflinger. Nachhaltigkeit sei wichtig. Das Spielmobilteam, das auch zum Kinderfest Hüpfburg, Rollenrutsche, Kettcars und Bungeerun mitbringt, sorge bei jedem Einsatz dafür, dass der jeweilige Platz sehr sauber verlassen wird. "Die Kinder helfen mit Handschuhen und Zangen mit."

Eröffnet wird das Fest, das alle zwei Jahre stattfindet, ab 12.15 Uhr durch Musikschulleiterin Eva Dämmer und Bürgermeisterin Birgit Alkenings, die die Schirmherrschaft übernimmt. Für den musikalischen Rahmen sorgen Erstklässler, die am Jeki-Programm teilnehmen ("Jedem Kind ein Instrument") und das "Orchester Kunterbunt" mit Kindern aus allen Hildener Grundschulen.

Die Revue "Ab in die Tonne" gestalten rund 150 Kinder aus dem Elementarbereich der Musikschule. Los geht es um 14.30 Uhr. Ferner gestalten Kinder der Kita St. Jacobus, die Kindertanzgruppe Teeny - Fayoum, verschiedene Ensembles der Musikschule, die Kindertanzgruppe "Kud Borac" des slowenischen Kulturvereins, Casaluci, der singende Koch, und die Internationale Trommelgruppe mit Schülern der Internationalen Klasse des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums und Erwachsenen aus dem Projekt "TrommelEi" das Bühnenprogramm mit.

Beim traditionellen Luftballonwettbewerb, unterstützt von Sportpark Hilden, Stadtwerke Hilden und Zurich Bezirksdirektion Helikum, locken auch diesmal wieder attraktive Preise.

Spiel- und Bastelangebote sowie Speisen und Getränke werden angeboten vom Spielmobil, dem Förderverein der Musikschule, städtischen Kitas, Jugendamt / Kitas, Kinderparlament, Kinderschutzbund, Slowenischen Kultur- und Sportverein Maribor, Jugoslawisch-deutscher Kulturverein Hilden, Circulo Italo-Tedesco Hilden und dem Bildungs- und Erziehungsverein Hand in Hand.

Schon am Vortag beginnen die Aufbauarbeiten. Die Organisatoren erwarten mehrere tausend Besucher, der Eintritt ist frei. "Ein großes Dankeschön schon einmal jetzt für die vielen ehrenamtlichen Helfer", sagt Thomas Volkenstein, stellvertretender Leiter der Musikschule. Gemeinsam mit allen anderen Beteiligten drückt er die Daumen für gutes Wetter. Falls es doch regnen sollte, greift ein Notfallplan: Das Fest wird in die Dr. Ellen-Wiederhold-Halle und in die Aula des Helmholtz-Gymnasiums verlegt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.