„Gemeinsam viel bewegen“

Anzeige
Freuen sich gemeinsam mit den Künstlerinnen Maria Tolika (l.) und Stephanie Reese auf die bevorstehende Unicef-Gala: Heribert Bohnen, Commerzbank Region Hilden (2.v.l.) und Unicef-Motor Heribert Klein.Foto: Stephan Köhlen
 
Zodwa Selele singt diesmal den Unicef-Song.Foto: privat

Das zweite Wochenende im Advent steht in Hilden ganz im Zeichen der Unicef-Gala. Am 5. und 6. Dezember präsentiert Heribert Klein viele Künstler, die mit gleicher Idee gemeinsam etwas Gutes tun wollen und für Kinder in Not singen und spielen.

Die Unicef-Gala ist zum 34. Mal zu Gast in der Hildener Stadthalle

Er gehört inzwischen zur Unicef-Gala, wie die Veranstaltung selbst nach Hilden: der Unicef-Song. Seit dreizehn Jahren wird der extra für den Anlass geschriebene Text von Land zu Land gereicht und dort mit einer eigenen Melodie versehen. Das Ergebnis: der Song sorgt nicht nur für individuelle Interpretationen sondern auch immer für Überraschungen.

Zodwa Selele singt Unicef-Song

In diesem Jahr wurde der Text „Come make a little step of peace“ vertrauensvoll in die Hände von „Sister-Act“-Hauptdarstellerin Zodwa Selele gelegt. Gemeinsam mit ihrer Mutter, Puleng Selele, die ihr schon mit vier Jahren das Singen beibrachte, wird die in Deutschland geborene Südafrikanerin auf der Hildener Stadthallenbühne den Unicef-Song präsentieren.

Perfomance mit Modern Dance und Gesang

Ein weiteres Highlight erwartet die Gäste der Gala mit dem gemeinsamen Auftritt von Maria Tolika, viermalige Weltmeisterin im Modern Dance, und Musical-Topstar Stephanie Reese. Ein spezielles Lied, eine extra Performance und natürlich viel Gefühl – mehr soll an dieser Stelle aber noch nicht verraten werden.

"Beste Zeit des Jahres"

Warum die Unicef-Gala für beide Künstlerinnen etwas Besonderes ist? „It is the best part of the year“, antwortet Stephanie Reese über die beste Zeit des Jahres, in der Unicef bei ihr zu einem festen Termin geworden ist. „Alles wird ein wenig ruhiger“, beschreibt der Musical-Star ihre Zeit in Deutschland, in der sie ihre Stimme gerne für einen „höheren Zweck“, wie sie es nennt, einsetzt.
Und auch Maria Tolika, die zum dritten Mal in Hilden dabei ist, freut sich, mit ihrer Tanz-Perfomance etwas für den guten Zweck beitragen zu können.

"Gala in Hilden ist Herzstück"

Die Unicef-Gala in der Stadthalle ist das größte gesellschaftliche Ereignis in Hilden mit festem Platz im örtlichen Kulturkalender und weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Kein Wunder, denn das Programm würde reichen, um mehrere Abende mit ganz unterschiedlichem Repertoire zu füllen. Aber: die Macher der Unicef-Gala vereinen zum 34. Mal große internationale Künstler in einer einzigen Show und so reicht die musikalische Palette wieder einmal von Musical, Jazz, Rock und Pop bis hin zur Oper.

Nothilfe-Nepal

„Wir präsentieren ein buntes Programm mit vielen neuen Gesichtern“, verrät Heribert Klein, Commerzbank PR-Chef im Ruhestand und unermüdlicher Motor des Kinderhilfswerks, der im Jahre 1982 die Idee der Veranstaltung für Kinder in Not hatte. Seitdem setzt er sich, mit Hilfe der Commerzbank und der Unterstützung der Stadt Hilden, für das Unicef-Bildungsprogramm Schulen für Afrika ein. In diesem Jahr kommt der Reinerlös der Veranstaltung dem Unicef-Projekt „Nothilfe Nepal“ zugute. Auch wenn das Erdbeben aus den großen Schlagzeilen verschwunden ist, wird hier noch viel Hilfe benötigt.

Übrigens: Wer die neue CD mit den 13 verschiedenen Unicef-Songs sein Eigen nennen möchte, erhält den neu herausgebrachten Musikträger gegen eine Spende
in der Pause im Foyer der Stadthalle.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.