Hildener Sommerakademie: Rekordzahlen

Anzeige
Tolles Wetter, super Ausblick und entspannte Stimmung: Die Teilnehmer der Hildener Sommerakademie freuen sich schon jetzt auf die Fortsetzung im kommenden Jahr. (Foto: privat)

Auch in diesem Jahr hieß es für viele Hobby-Künstler und Kunstinteressierte wieder „Ran an die Pinsel“, denn die zum achten Mal stattfindende Hildener Sommerakademie bot reichlich Programm.

An vier Wochenenden im Juni und Juli 2015 wurden Workshops aller Art – vom Zeichnen über die Ölmalerei bis hin zur Aquarellmalerei – angeboten. In dem weitläufigen Institut für Verwaltung an der Hochdahlerstraße 208 und der zugehörigen idyllischen Parkanlage schafften die Hobby-Künstler Kunstwerke jeglicher Art.

Das Kursprogramm war so umfangreich wie noch nie. In den elf angebotenen Kursen tummelten sich insgesamt mehr als 100 Teilnehmer, mit denen die Hildener Sommerakademie dieses Jahr Rekordzahlen schrieb. Der große Andrang und die hohe Anzahl der „Wiederholungstäter“ sind auf das Erfolgskonzept der Sommerakademie zurück zu führen. Kursbegrenzungen – maximal zwölf Teilnehmer für eine individuelle Betreuung –, adäquate Kurszeiten – 15 Kursstunden insgesamt – sowie namenhafte Dozenten sind für den Erfolg verantwortlich.

Viele positive Rückmeldungen

In diesem Jahr wurden Peter Koch (Urban Sketching) und Brigitte Waldschmidt (Acrylmalerei) erstmalig als Dozenten bei der Sommerakademie begrüßt. Mit großer Begeisterung wurden sie von den Hobby-Künstlern aufgenommen. Die Organisatoren, Stadtmarketing Hilden und Haus Kolksbruch e.V. erhielten viele positive Rückmeldungen wie „Bitte engagieren Sie Frau Waldschmidt für nächstes Jahr wieder“. Auch Dozenten, die seit Jahren den Teilnehmern ihr Wissen vermitteln, stießen dieses Jahr ebenfalls wieder auf Wohlgefallen.

In einem der zuletzt gehaltenen Kurse unter dem Motto „Ab in die Botanik“, tauchte Dozentin Jutta Höfs mit ihren Teilnehmern in die schöne Welt des Aquarells ein. Gemalt wurde an einer Aussichtsplattform an einem im Park gelegenen Weiher. Die Seele in der Sonne baumeln zu lassen und sich der Kunst und der Natur hinzugeben, war so ein Leichtes. Neben der Entspannung für Körper und Geist entstanden vorzeigbare Resultate.

Doch Aquarell konnte auch ganz anders erlebt werden und zwar im Kurs von Herrn Andreas Mattern. Der pfiffige Maler schaffte in seinen Kursen eine lockere und lustige Atmosphäre. Er forderte seine Teilnehmer, sodass am Ende wahrhaftig tolle Aquarelle entstanden.

„Ich komme so gerne jedes Jahr nach Hilden! Zum einen um bekannte Gesichter zu treffen, zum Malen, wegen der wunderschönen Räumlichkeiten, aber auch um neue Leute kennenzulernen und sich jedes Jahr wieder einen neuen Trick anzueignen!“, so eine Teilnehmerin.

Auch andere Teilnehmer äußerten sich wie folgt: „Schade, dass die Sommerakademie nur jährlich stattfindet. Ich freue mich immer so sehr darauf, dass ich auch gerne zweimal jährlich kommen würde“.

Für 2016 anmelden

Untermalt wurden die positiven Äußerungen durch erste Anfragen bezüglich Anmeldungen für die Sommerakademie 2016. Daher kann das Stadtmarketing Hilden und Haus Kolksbruch folgende Resonanz verbuchen: Weiter so! Die Organisatoren versprechen, dass die Hildener Sommerakademie auch im nächsten Jahr wiederholt wird. Weitere Informationen und Anmeldung im Internet auf www.stadtmarketing-hilden.de, www.hildener-sommerakademie.de, beim Stadtmarketing Hilden, Bismarckpassage 4, oder telefonisch unter 02103/910344.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.