Jazz am Blue Monday

Anzeige

Die Reihe "Blue Monday - Jazzkonzerte in Hilden" wird am kommenden Montag, 6. Februar, fortgesetzt. Gitarrist Axel Fischbacher begrüßt dann den Pianisten Peter Ortmann, den Bassisten Volker Heinze und Schlagzeuger Roland Höppner.

Das Quartett widmet sich spannend-eigenwilligen Interpretationen 
von bekannten Jazzstücken des American Songbook. „Straightahead-Jazz“, frei von stilistischen Berührungsängsten: es groovt und swingt und ist immer frei für Anklänge aus anderen Musikstilen wie Rock, Pop und Funk Reggae.

Blue Monday, das ist improvisierter Jazz an einem Montagabend, auch im 10. Jahr mit oft 50 und mehr Zuhörern im Club, mit treuen Fans fast bei jedem Konzert. In jeder Halbjahresrunde mischen sich neue Gesichter unter das treue, altbekannte Publikum; viele sind dabei, die es aus den benachbarten Groß- und Kleinstädten nach Hilden zieht. In den vergangenen nun fast elf Jahren ist beim Bue Monday eine beachtliche Liste der interessantesten deutschen und internationalen Jazzsolisten zusammengekommen, die Saison für Saison erweitert wird. Auch etliche Musiker, die als bedeutende Sidemen im kommerziellen Musikgeschäft ihre Spuren hinterlassen haben, sind hier zu Gast.

"Improvisierter Jazz ist die Livemusik überhaupt: sie erfindet sich bei jedem Konzert immer wieder ganz neu. Hier wird inspiriert und mit Risikofreude und virtuosem Können aus dem Moment heraus Musik gestaltet", so Gitarrist Axel Fischbacher, musikalischer Leiter der Veranstaltungsreihe und bei allen Konzerten auf der Bühne mit dabei. Nicht zuletzt konnte der Blue Monday den deutschlandweiten Ruf Hildens als Jazz-Stadt festigen.

Beginn ist um 20.30 Uhr im Blue Note an der Klotzstraße 22. Einlass ist ab 20 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro. Pianist Peter Ortmann Bassist Volker Heinze
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.